Mit sportlicher Energie ins Jahr 2023

Regionales Engagement

19.12.2022

6 Minuten

Wir blicken zurück auf die sportlichen Highlights des vergangenen Jahres. Dazu gibt‘s Tipps, um den Winterblues zu bekämpfen und fit ins neue Jahr zu starten.

Laufteam Mainova Frankfurt Marathon 2022

Autor: Mainova Redaktion

Freut euch auf folgende Themen:

Das Jahr 2022 ist auf der Zielgeraden. Wir blicken zurück auf sportliche Highlights und geben euch Tipps, wie ihr den Winterblues bekämpft und fit ins Jahr 2023 startet.

Schuhe gut, alles gut: Daniela Bleymehls Weg zum Sieg

Wenn Daniela Bleymehl sich an besondere Momente in 2022 erinnert, wird da immer die Geschichte mit den Schuhen sein. Am 26. Juni machte sich die seit vielen Jahren von uns unterstützte Triathletin bereit für den Start bei der Mainova IRONMAN European Championship in Frankfurt – der längste Tag des Jahres mit 3,6 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen. Nachdem sie 2019 den Wettkampf verletzungsbedingt abbrechen musste, hatte sie sich in diesem Jahr ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie wollte als Erste die Ziellinie auf dem Frankfurter Römerberg überqueren. Dann der Schockmoment … Bleymehl hatte ihre Schuhe fürs Radfahren zu Hause vergessen. Doch zum Glück bedeutet ein Start in Frankfurt für die Darmstädterin kurze Wege. Bleymehls Ehemann düste nach Hause, holte das vergessene Paar und war früh genug zurück. Die 34-Jährige konnte nach dem Schwimmen im Langener Waldsee in ihre gewohnten Radschuhe schlüpfen, fuhr auf der Radstrecke einen Vorsprung heraus und gewann das Rennen nach 9:02:55 Stunden.

Lauf, Frankfurt, lauf!

Mainova und die IRONMAN European Championship in Frankfurt – das ist eine gewachsene Partnerschaft im Lauf- und Ausdauersport, genauso wie das Sponsoring des Mainova Frankfurt Marathons (beides bereits seit 2016). Dabei geht es uns nicht nur darum, als Frankfurts Energiedienstleister Nummer 1 den Spitzensport in der Heimatregion zu fördern und damit besondere Geschichten wie die von Daniela Bleymehl zu ermöglichen. Nein, wir machen mehr und bringen mit unserer Energie eine ganze Region ins Laufen. So gingen auch 2022 mehr als 50 Staffeln bei der Mainova IRONMAN European Championship und dem Mainova Frankfurt Marathon an den Start. Darüber hinaus haben wir auf unseren Social-Media-Kanälen Karten für über 400 Startplätze bei Laufveranstaltungen verlost. Gerade die Staffeln bei der Mainova IRONMAN European Championship sind ein einmaliges Erlebnis und werden in dieser Form an keinem anderen Standort der IRONMAN-Serie angeboten.

Das eiserne Training hat sich gelohnt: Video zur Mainova IRONMAN European Championship

Mehr Nachhaltigkeit? Läuft!

Egal, ob die Mainova IRONMAN European Championship oder der Mainova Frankfurt Marathon: Gemeinsam mit unseren Partnern zeigen wir bei diesen Veranstaltungen auch, dass Nachhaltigkeit kein Lippenbekenntnis ist, sondern zentraler Teil unseres Handelns im Alltag. So betreibt der Marathon-Veranstalter Motion Events bereits seit einigen Jahren eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach unserer Unternehmenszentrale in der Solmsstraße. Und in diesem Jahr haben wir anlässlich der Mainova IRONMAN European Championship eine Spende von 5.000 Bäumen für den Frankfurter Stadtwald realisiert. Und weil Nachhaltigkeit Ausdauer benötigt, läuft die Aktion 2023 weiter. Wer sich für das Rennen anmeldet, hat bereits jetzt die Möglichkeit, einen Baum zu spenden.

#runtheregion – auf zu neuen Zielen

Einen guten Einstand feierte auch die von der Mainova Energie Akademie ins Leben gerufene neue Eventserie #runtheregion. Dabei stellen wir Menschen vor, die mit großer Energie einen besonderen Beitrag für die Region leisten. Gemeinsam mit ihnen organisieren wir inspirierende Läufe zu ungewöhnlichen Zielen. Zum Beispiel 27 Stockwerke nach oben in die Skyline-Studios von Radio Frankfurt, auf den Spuren einer gesunden Lebensweise mit dem Querbeet-Gründer Thomas Wolff in der Wetterau oder zu Besuch bei einem Winzer in Hochheim. Übrigens: Das Laufjahr ist noch nicht vorbei: Am 31. Dezember fällt der Startschuss für den Spiridon Mainova Silvesterlauf. Auf 10 km könnt ihr den Frankfurter Stadtwald genießen und gute Vorsätze für das neue Jahr fassen.

#runtheregion – BioHofRun

Bringt Bewegung in den Alltag: die Mainova Energie Akademie

Ganz gleich, welche Wettkampfstrecke ihr euch vornehmt, ob einen ersten Lauf über 10 km oder die Teilnahme an der 40. Auflage des Frankfurter Marathons im Oktober 2023: Die Mainova Energie Akademie bietet die passende Begleitung und bringt euch in Bewegung. Sportlerinnen und Sportler jeden Alters und Leistungsstands finden hier Ernährungs-, Motivations- und Trainingstipps von Expertinnen und Experten sowie vielfältige Angebote von Trainingssessions über Vorträge bis hin zu dem von Anne Graul (Radio Frankfurt) moderierten Podcast. Außerdem findet ihr Impulse zu Laufstrecken wie die Mainova-Laufwege in der Region oder ausgewählte Lieblingsstrecken der Mainova-Teamkapitäne. Um keine Aktion zu verpassen, meldet euch am besten für den Newsletter an.

Schluss mit den Ausreden! Fünf Tipps für mehr Motivation

Einer der Experten der Mainova Energie Akademie ist Patrick Thiele. Der Energie-Coach hat uns fünf Tipps verraten, wie ihr den Winterblues bekämpft, sportlich motiviert bei Laune bleibt und die kommenden Monate für euch nutzen könnt.

  1. Seid dankbar: Es klingt fast schon zu einfach, doch es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, die Stimmung zu heben und wieder optimistisch zu denken als durch Dankbarkeit. Falls ihr nicht gerade Fan der Wintermonate seid, wandert der Fokus in dieser Zeit schnell auf das, was nicht da ist: Sonne, Wärme, lange Sommerabende, Trainingseinheiten im Freien. Mit dieser Perspektive sind Pessimismus, wenig Motivation und schlechte Laune vorprogrammiert. Dankbar zu sein, gibt euch hingegen die Möglichkeit, das wertzuschätzen, was jetzt da ist und euer Leben bereichert. Raus aus dem Mangeldenken, rein in die Fülle an Möglichkeiten und die positiven Aspekte im Leben.
  2. Seht das Winterwetter als Herausforderung: Sich bei eisigen Temperaturen aufzuraffen und ein geplantes Laufworkout durchzuziehen, gestaltet sich oft deutlich schwerer als im Sommer. Was wäre, wenn das Wetter kein Problem, sondern eine Herausforderung für euch ist? Die meisten Menschen lieben Herausforderungen. Wir können daran wachsen, wir schöpfen daraus Selbstvertrauen und wir fühlen uns danach richtig gut. Dasselbe gilt auch für eure Trainingseinheiten im Winter. Wenn ihr das Wetter als Problem betrachtet, dann erscheint das wie eine unüberwindbare Mauer. Ist dieselbe Situation jedoch nur eine Herausforderung, dann könnt ihr plötzlich über die Mauer blicken und fangt an euch vorzustellen, wie es sein wird, wenn ihr die Herausforderung gemeistert habt.
  3. Freut euch auf das Gefühl danach: Egal, ob morgens oder abends – die Wahrscheinlichkeit, dass ihr bei euren Outdoor-Trainings im Dunkeln vor die Türe gehen müsst, ist während der Wintermonate relativ hoch. Verlockend sind das warme Wohnzimmer und die Couch. Doch dieses Gefühl vorm Training sollte euch nicht aufhalten. Denn es gibt eine viel bessere Orientierung: Das Gefühl danach. Wie gut wird es sich anfühlen, wenn ihr nach einer Trainingseinheit wieder in eure Wohnung kommt? Schließt kurz die Augen, versetzt euch in dieses gute Gefühl hinein und nutzt die positive Energie, um den ersten Schritt nach draußen zu machen.
  4. Stellt die richtigen Fragen: Sobald eure Motivation nicht bei 100 % ist, sucht der Verstand oft automatisch nach Fluchtmöglichkeiten. Unterbewusst fragt ihr euch immer wieder: „Warum sollte ich jetzt lieber nicht trainieren?” oder „Warum ist jetzt doch nicht der richtige Zeitpunkt für mein Training?” Der Kopf liefert die Antwort schnell: „Stimmt schon, ich trainiere heute lieber nicht. Morgen ist auch noch ein Tag!” Ihr könnt diese Situation vermeiden, indem ihr andere Fragen stellt. Gebt eurem Kopf die Richtung vor: „Warum ist jetzt die beste Zeit zum Trainieren?” oder „Warum wird mir das Training richtig gut tun?” Bessere Fragen, bessere Antworten, mehr Motivation.
  5. Seid euer bester Freund: Es wird vielleicht Tage geben, an denen funktionieren auch die besten Tipps nicht und ihr entscheidet euch gegen das Training. Wichtig ist, dass ihr euch an diesen Tagen dann nicht selbst fertig macht. Oft sind wir selbst unser stärkster Kritiker und verurteilen uns für unsere „Fehltritte”. Würde dasselbe einem guten Freund passieren, würden wir ihn aufbauen: „Weiter geht’s. Morgen kannst du den nächsten Versuch starten!” Genau das dürft ihr auch für euch tun. Seid öfter euer eigener, bester Freund anstatt euer größter Kritiker.

Sportevents, Nachhaltigkeit, Energie? In unserem Blog bleibt ihr immer auf dem Laufenden! Mehr Infos findet ihr auch auf Facebook, YouTube und Instagram.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

18

Mainova Energie Akademie Podcast

Das wird euch bewegen: persönliche Geschichten von erfolgreichen Sportenthusiasten, Grundwissen und praxisnahe Techniken sowie spannende Tipps erfahrener Fitness- und Mental-Coaches.

Gleich reinhören