Mainova Fernwärme

Fernwärme für Frankfurt

Mit unserer Fernwärme heizen Sie zuverlässig und umweltschonend

  • Gut fürs Klima
  • Effizient durch niedrigen Primärenergiefaktor

Aktuelle Marktsituation

Preisanpassung zum 1. Oktober 2022

Für die Erzeugung von Fernwärme werden verschiedene Brennstoffe benötigt. Neben Müll werden auch Erdgas und Kohle eingesetzt. Die Preise all dieser Brennstoffe sind enorm gestiegen. Trotz der exorbitanten Preissteigerungen auf den Energiemärkten konnten wir durch unsere vorausschauende Beschaffung und die unterschiedlichen Energieträger für unsere Fernwärme in Frankfurt die bisherigen Preisspitzen abfedern. Doch nun müssen wir einen Teil der langfristigen Preisentwicklung an unsere Kunden weitergeben. Als Energieversorgungsunternehmen profitieren wir von diesen Preissteigerungen nicht.

Welche Vorteile hat Fernwärme?

Fernwärme entsteht in Heizwerken oder in Heizkraftwerken mithilfe von Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei werden Wärme und Strom parallel erzeugt. Diese Anlagen können einen Brennstoffnutzungsgrad von über 80 Prozent erreichen und tragen so zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und damit zum Schutz von Klima und Umwelt bei.

Fernwärmeverbund in Frankfurt: effizient und umweltschonend

Im Jahr 2017 haben wir einen neuen Kraftwerksverbund in Betrieb genommen. Dafür haben wir die bestehende Anlagentechnik modernisiert und unsere Heizkraftwerke (HKW) Messe, West und Niederrad sowie das Müllheizkraftwerk (MHKW) in der Nordweststadt  über eine 13,5 Kilometer lange Fernwärmeleitung miteinander verbunden. So können die einzelnen Erzeugungsanlagen flexibel und effizient aufeinander abgestimmt werden.  Dadurch wird nicht nur die Auslastung der Kraftwerke optimiert, auch die CO2-Emissionen sinken um 100.000 Tonnen jährlich.




Dazu haben wir unter anderem den Main zwischen dem Universitätsklinikum am Niederräder Ufer und dem gegenüberliegenden Ufer im Gutleutviertel unterdükert und das Gleisvorfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs untertunnelt – und das bei laufendem Betrieb.

Fernwärme im Vergleich

Die Vorteile der Fernwärme gegenüber Heizöl und Erdgas überwiegen durch Wirtschaftlichkeit, Komfort und Sauberkeit. Die nachfolgende Übersicht bezieht sich auf Bestandsgebäude.

Im Falle von Neubauten sind bei Verwendung von Fernwärme zum Teil hohe Einsparungen beim Investitions- und Wartungsaufwand für erneuerbare Energien möglich. Eine Entscheidung für Mainova Fernwärme reduziert außerdem die CO2-Emissionen des versorgten Gebäudes deutlich.

Primärenergiefaktor im Vergleich

  • Der Primärenergiefaktor wird durch die Art der Energiegewinnung, deren Umwandlung und Transport beeinflusst.
  • Je umweltschonender die Energieform und ihre Umwandlung, desto niedriger der Faktor.
  • Der Faktor hat einen maßgeblichen Einfluss auf die energetische Bewertung eines Gebäudes nach dem GEG.

Energieformen und deren Primärenergiefaktor

  • Fernwärme Mainova AG: 0,29
  • Strom (Verdrängungsstrommix für KWK): 2,8
  • Erdgas: 1,1
  • Heizöl: 1,1
  • Holz: 0,2

Häufig gestellte Fragen

Der Fernwärmepreis besteht aus:

  • dem Grundpreis für die vertraglich vorzuhaltende Wärmeleistung (Anschlussleistung) in Kilowatt (kW)
  • dem Arbeitspreis für die verbrauchte Arbeit in Kilowattstunden (kWh)
  • dem Verrechnungspreis für Messung und Abrechnung
  • dem Emissionspreis zur Deckung der Kosten für CO2-Emissionszertifikate

Der Grundpreis deckt die Kosten, die unabhängig vom Verbrauch sind und im Rahmen der dauerhaften Erhaltung des Wärmesystems entstehen. Hierzu zählen zum Beispiel Kosten für die vorgehaltene Anschlussleistung und die Instandhaltung des Fernwärmenetzes.

Der Arbeitspreis deckt die Kosten, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Fernwärmeverbrauch stehen, also genau die Kosten für die verbrauchte Menge Energie. 

Der Verrechnungspreis deckt die Kosten, die für die Messung und Abrechnung Ihres Wärmeverbrauchs entstehen.

Für den CO2-Ausstoß, der bei der Fernwärme-Produktion entsteht, muss Mainova Emissionsrechte am Markt zukaufen. Die dabei entstehenden Kosten werden durch den Emissionspreis abgedeckt.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

18
  1. Förderung durch Mainova
    Im Rahmen unseres KlimaPartner Programms fördern wir Ihren Fernwärme-Hausanschluss mit bis zu 1.000 €.
  2. Förderung durch die KfW
    Bei der Planung Ihres Bauvorhabens sollten Sie prüfen, ob für einen Anschluss an das Mainova-Fernwärmenetz Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bankengruppe bestehen.

    Für gewerblich genutzte Gebäude bietet die KfW das „ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm" an, das von Großunternehmen und von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) für Maßnahmen zur effizienten Energieversorgung in Anspruch genommen werden kann. Um gefördert zu werden, muss das Bauvorhaben volkswirtschaftlich förderungswürdig sein, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigern und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen.

    Für KMU stehen außerdem noch Fördermittel aus dem Sonderfonds „Energieeffizienz in KMU" zur Verfügung, wenn die geplanten Maßnahmen zu festgelegten Energieeinsparungen führen.

    Förderangebot der KfW

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

0

Für die Erzeugung von Fernwärme werden verschiedene Brennstoffe benötigt. Neben Müll werden auch Erdgas und Kohle eingesetzt. Die Preise für all diese Brennstoffe sind enorm gestiegen. Trotz der exorbitanten Preissteigerungen auf den Energiemärkten konnten wir durch unsere vorausschauende Beschaffung und die unterschiedlichen Energieträger für unsere Fernwärme in Frankfurt die bisherigen Preisspitzen abfedern. Doch nun müssen wir einen Teil der langfristigen Preisentwicklung an unsere Kunden weitergeben. Als Energieversorgungsunternehmen profitieren wir von diesen Preissteigerungen nicht.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

0

Unternehmen und private Verbraucher müssen sich insgesamt auf deutlich steigende Energiepreise einstellen (nachfolgende Angaben in brutto):

Für ein Einfamilienhaus mit einer Anschlussleistung von 10 kW und einem jährlichen Verbrauch von 12.000 kWh entstehen Mehrkosten von 112,24 €/Monat (Wärme Classic).

Für ein Mehrfamilienhaus mit einer Anschlussleistung von 160 kW und einem jährlichen Verbrauch von 288.000 kWh (30 Wohneinheiten) belaufen sich die Mehrkosten auf 1.074,96 €/Jahr (89,58 €/Monat) je Wohneinheit (Wärme Classic).

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

9

Wir wollen Sie auch auf die zu erwartenden finanziellen Mehrbelastungen durch den Anstieg der Heizkosten vorbereiten. Um mögliche Nachzahlungen zu vermeiden, passen wir Ihren Abschlag automatisch an, wenn der ermittelte Abschlag für die Preissteigerung nicht ausreicht. Ihren neuen Abschlagsplan erhalten Sie im September. Bitte denken Sie daran, Ihren Dauerauftrag oder Ihre Überweisung ebenfalls anzupassen.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

9

Das Produkt Mainova Wärme ClassicFix ist ein Tarif mit einer 24-monatigen Laufzeit und einer Preisbindung. In der aktuellen Marktsituation mit stark steigenden Preisen ist ein Festpreis mit hohem Preisniveau für unsere Kunden preislich nicht attraktiv. Wie sich die Preise auf dem Energiemarkt weiter entwickeln, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorausgesagt werden. Sobald sich die Marktlage wieder normalisiert, werden wir ein neues Angebot für den Mainova ClassicFix prüfen.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

8

Seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs befasst sich Mainova mit den möglichen Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit in Frankfurt. Wir ergreifen verschiedene Maßnahmen, um die Erzeugung von Strom und Wärme in unseren Kraftwerken auch in der aktuellen Situation und künftig zuverlässig sicherzustellen. Darüber hinaus sichert unser Fernwärme-Kraftwerksverbund mit den Heizkraftwerken Messe, West und Niederrad sowie dem Müllheizkraftwerk (MHKW) in der Nordweststadt eine hocheffiziente, zuverlässige und umweltschonende Energieversorgung. Dadurch steht uns ein breiter Mix an Primärenergiequellen und Erzeugungsanlagen zur Verfügung, sodass wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht von einer Einschränkung bei der Wärmeversorgung ausgehen.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

9

Jede eingesparte Kilowattstunde hilft! Wir unterstützen Sie dabei, Ihren Energieverbrauch zu senken – unter anderem mit umfangreichen Energieapartipps, Energieeffizienzangeboten sowie kostenfreien Beratungsangeboten. Mit diesen einfachen Tipps etwa können Sie im Winter Wärmekosten sparen:

  • Stellen Sie das Thermostatventil am Heizkörper so ein, dass sich in den Wohnräumen eine Raumtemperatur von ca. 20 °C einregelt. Drehen Sie den Regler dazu auf einen Bereich zwischen Stufe 2 und 3. Im Schlafzimmer sind ca. 18 °C (Stufe 2) ausreichend.
  • Schalten Sie die Heizung nicht aus, wenn Sie die Wohnung verlassen oder Räume wenig nutzen. Eine Dauertemperatur von etwa 16 °C bis 17 °C verbraucht weniger Heizenergie, als wenn Sie den Raum völlig neu aufheizen. Wer Rollläden hat, sollte diese nachts schließen. Ihre Heizkörper sollten nicht durch Vorhänge oder Möbel verdeckt werden.
  • Lüften Sie zwei- bis viermal täglich alle Räume durch – jeweils für 5 bis 10 Minuten. Drehen Sie das Thermostatventil auf null und öffnen Sie das Fenster vollständig. Stellen Sie die Heizkörper danach wieder an. Die Stoßlüftung verbraucht wenig Heizenergie, tauscht die feuchte Raumluft aber wirkungsvoll aus. Bei einer Dauerlüftung (Kippstellung) geht viel Heizenergie verloren.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

8

Ein Einflussfaktor auf Ihre Heizkostenabrechnung ist der Grundpreis, der von der Anschlussleistung Ihrer Fernwärme-Kompaktstation bestimmt wird und von verschiedenen Faktoren abhängt. Ist Ihre Anschlussleistung zu hoch eingestellt, zahlen Sie jetzt schon zu viel für Ihre Wärme. Ob Ihre aktuelle Anschlussleistung Ihrem Wärmebedarf entspricht, können Sie von einem qualifizierten Fachbetrieb überprüfen lassen. Bitte beachten Sie, dass die Anschlussleistung im Verantwortungsbereich der Kunden liegt. Alle Informationen rund um die fachgerechte Überprüfung und eine mögliche technische Optimierung an Ihrer Anlage haben wir in unserem „Leitfaden zur Überprüfung der Anschlussleistung“ kompakt für Sie zusammengestellt. Wir unterstützen Sie gerne!

Sie sind Mieter? Dann sprechen Sie Ihren Vermieter an. Nur der Hauseigentümer ist berechtigt, eine Optimierung der Anschlussleistung zu beauftragen.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

8
Informationen zum Erdgas-Abschlag

Ihr Abschlag wurde geändert?

Ihr neuer Abschlagsplan schützt Sie vor erheblichen Nachzahlungen. Damit möchten wir die Auswirkungen der Preisentwicklung abmildern.

Infos zur Abschlagsänderung
181023_LaLinea_Teaser_Wärme_türkis_1240 x 820

Anschlussleistung für Fernwärme

Dauerhaft Heizkosten sparen: Privatkunden können Ihre Fernwärme-Anschlussleistung prüfen lassen, um den Wert bedarfsgerecht anzupassen. 

Anschlussleistung überprüfen

Unsere Fernwärme für Frankfurt

Mainova Wärme Classic – Fernwärme für Frankfurt

Wärme für Privatkunden

Heizen Sie mit Fernwärme effizient und ökologisch. Informieren lohnt sich!

Fernwärme-Angebot für Privatkunden

Wärme für Unternehmen

Unsere Fernwärme-Experten beraten Sie gerne persönlich zu Ihrem Fernwärme-Anschluss,

Fernwärme-Angebot für Unternehmen
Mainova Kraftwerksbesichtigungen

Energieproduktion hautnah

In vier unserer Heizkraftwerke in Frankfurt bieten wir regelmäßig Führungen an.

Kraftwerksbesichtigungen

Wir sind persönlich für Sie da

  • Netzanschluss
  • ServiceLine

Telefon
E-Mail

Telefon
kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
E-Mail
Kontaktformular
  • Netzanschluss
  • ServiceLine

Telefon
E-Mail

Telefon
kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
E-Mail
Kontaktformular