Mainova Fernwärme

Fernwärme für Frankfurt

Mit unserer Fernwärme heizen Sie zuverlässig und umweltschonend

  • Gut fürs Klima
  • Effizient durch niedrigen Primärenergiefaktor

Was ist Fernwärme?

Fernwärme entsteht in Heizwerken oder in Heizkraftwerken mithilfe von Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei werden Wärme und Strom parallel erzeugt. Diese Anlagen können einen Brennstoffnutzungsgrad von über 80 Prozent erreichen und tragen so zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und damit zum Schutz von Klima und Umwelt bei.

Fernwärme für Unternehmen

Unsere Fernwärme für Ihr Unternehmen

Energie umweltschonend nutzen und Effizienz nachhaltig steigern: Mainova Fernwärme überzeugt durch viele Vorteile.

Als Ihr zuverlässiger Wärmelieferant für Frankfurt sind wir ein verlässlicher und fairer Partner für Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie und sind als kompetenter Ansprechpartner an Ihrer Seite.

Fernwärmeverbund in Frankfurt: effizient und umweltschonend

Im Jahr 2017 haben wir einen neuen Kraftwerksverbund in Betrieb genommen. Dafür haben wir die bestehende Anlagentechnik modernisiert und unsere Heizkraftwerke (HKW) Messe, West und Niederrad sowie das Müllheizkraftwerk (MHKW) in der Nordweststadt  über eine 13,5 Kilometer lange Fernwärmeleitung miteinander verbunden. So können die einzelnen Erzeugungsanlagen flexibel und effizient aufeinander abgestimmt werden.  Dadurch wird nicht nur die Auslastung der Kraftwerke optimiert, auch die CO2-Emissionen sinken um 100.000 Tonnen jährlich.




Dazu haben wir unter anderem den Main zwischen dem Universitätsklinikum am Niederräder Ufer und dem gegenüberliegenden Ufer im Gutleutviertel unterdükert und das Gleisvorfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs untertunnelt – und das bei laufendem Betrieb.

Fernwärme im Vergleich

Die Vorteile der Fernwärme gegenüber Heizöl und Erdgas überwiegen durch Wirtschaftlichkeit, Komfort und Sauberkeit. Die nachfolgende Übersicht bezieht sich auf Bestandsgebäude.

Im Falle von Neubauten sind bei Verwendung von Fernwärme zum Teil hohe Einsparungen beim Investitions- und Wartungsaufwand für erneuerbare Energien möglich. Eine Entscheidung für Mainova Fernwärme reduziert außerdem die CO2-Emissionen des versorgten Gebäudes deutlich.

Primärenergiefaktor im Vergleich

  • Der Primärenergiefaktor wird durch die Art der Energiegewinnung, deren Umwandlung und Transport beeinflusst.
  • Je umweltschonender die Energieform und ihre Umwandlung, desto niedriger der Faktor.
  • Der Faktor hat einen maßgeblichen Einfluss auf die energetische Bewertung eines Gebäudes nach dem GEG.

Energieform

Primärenergiefaktor

Fernwärme Mainova AG

0,29

Strom (Verdrängungsstrommix für KWK)

2,8

Erdgas

1,1

Heizöl

1,1

Holz

0,2


Mainova Kraftwerksbesichtigungen

Energieproduktion hautnah

In vier unserer Heizkraftwerke in Frankfurt bieten wir regelmäßig Führungen an.

Kraftwerksbesichtigungen

Häufig gestellte Fragen

Der Fernwärmepreis besteht aus:

  • dem Grundpreis für die vertraglich vorzuhaltende Wärmeleistung (Anschlussleistung) in Kilowatt (kW)
  • dem Arbeitspreis für die verbrauchte Arbeit in Kilowattstunden (kWh)
  • dem Verrechnungspreis für Messung und Abrechnung
  • dem Emissionspreis zur Deckung der Kosten für CO2-Emissionszertifikate

Der Grundpreis deckt die Kosten, die unabhängig vom Verbrauch sind und im Rahmen der dauerhaften Erhaltung des Wärmesystems entstehen. Hierzu zählen zum Beispiel Kosten für die vorgehaltene Anschlussleistung und die Instandhaltung des Fernwärmenetzes.

Der Arbeitspreis deckt die Kosten, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Fernwärmeverbrauch stehen, also genau die Kosten für die verbrauchte Menge Energie. 

Der Verrechnungspreis deckt die Kosten, die für die Messung und Abrechnung Ihres Wärmeverbrauchs entstehen.

Für den CO2-Ausstoß, der bei der Fernwärme-Produktion entsteht, muss Mainova Emissionsrechte am Markt zukaufen. Die dabei entstehenden Kosten werden durch den Emissionspreis abgedeckt.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

28
  1. Förderung durch Mainova
    Im Rahmen unseres KlimaPartner Programms fördern wir Ihren Fernwärme-Hausanschluss mit bis zu 1.000 Euro.
  2. Förderung durch die KfW
    Bei der Planung Ihres Bauvorhabens sollten Sie prüfen, ob für einen Anschluss an das Mainova-Fernwärmenetz Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bankengruppe bestehen.

    Für gewerblich genutzte Gebäude bietet die KfW das „ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm" an, das von Großunternehmen und von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) für Maßnahmen zur effizienten Energieversorgung in Anspruch genommen werden kann. Um gefördert zu werden, muss das Bauvorhaben volkswirtschaftlich förderungswürdig sein, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigern und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen.

    Für KMU stehen außerdem noch Fördermittel aus dem Sonderfonds „Energieeffizienz in KMU" zur Verfügung, wenn die geplanten Maßnahmen zu festgelegten Energieeinsparungen führen.

    KFW-Bank-Unternehmen

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

19

Wir sind persönlich für Sie da

  • Netzanschluss
  • ServiceLine

Telefon
E-Mail

Telefon
kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
E-Mail
Kontaktformular
  • Netzanschluss
  • ServiceLine

Telefon
E-Mail

Telefon
kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
E-Mail
Kontaktformular