Mainova unterstützt Frankfurter Tafel

Engagement

Kunde

06.05.2020 | Frankfurt am Main

In der aktuellen Corona-Krise sind Einrichtungen wie die Frankfurter Tafel, die Bedürftigen helfen, besonders wichtig. Die Mainova AG unterstützt die Institution deswegen in dieser Situation. „Da wir keinerlei öffentliche Förderung erhalten, sind wir auf Spenden genauso wie auf das Engagement unserer rund 180 Helfer angewiesen. Für beides sind wir sehr dankbar“, betont Edith Kleber, Vorstand der Frankfurter Tafel.

Die Versorgung seitens der Tafel mit Nahrungsmitteln konnte bisher fast überall wie gewohnt aufrechterhalten werden. In den elf Frankfurter Ausgabestellen gelten aktuell dieselben Hygienevorschriften wie in den Supermärkten. Dennoch ist es für viele der zumeist älteren Ehrenamtlichen im Moment zu riskant, ihren Einsatz fortzuführen. „Über das Internet haben sich aber viele junge Helfer gefunden, die kurzfristig eingesprungen sind. Die spontane Hilfsbereitschaft zurzeit ist sehr beeindruckend“, sagt die 72-Jährige, die selbst seit 24 Jahren ehrenamtlich für die Frankfurter Tafel im Einsatz ist.

Mainova-Vorstandsvorsitzender Dr. Constantin H. Alsheimer betont: „Viele gemeinnützige Organisationen sind auf die Unterstützung regionaler Unternehmen angewiesen. Mainova hat allein im letzten Jahr über 370 entsprechende Einrichtungen unterstützt. Damit wollen wir einen Beitrag leisten zur Förderung der Lebensqualität und der nachhaltigen Entwicklung der Region.“

Die Frankfurter Tafel freut sich über Spenden, Bankverbindung: Frankfurter Volksbank, Konto 77008926, BLZ 50190000, IBAN: DE91 5019 0000 0077 0089 26. BIC: FFVBDEFF, oder direkt über www.frankfurter-tafel.de/spenden.