Mainova Über uns - Unternehmensführung

Publikationen

Veröffentlichungen für Aktionäre und Interessierte der Mainova AG

Halbjahresfinanzberichte/ Zwischenmitteilungen

Hier können Sie die Halbjahresfinanzberichte/ Zwischenmitteilungen der Mainova downloaden.

Ausgleichszahlung

Aufgrund des Gewinnabführungsvertrages mit der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH (SWFH), Frankfurt am Main, vom 29. August 2001 und des mit Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 18. Dezember 2014 rechtskräftig beendeten Spruchverfahrens erhalten die außenstehenden Aktionäre eine jährliche Ausgleichszahlung in Höhe von EUR 12,63 brutto (vor typisierter Ertragssteuer, Körperschaftssteuer und Solidaritätszuschlag) je Mainova-Stückaktie. Für das Geschäftsjahr 2017 errechnet sich daraus ein (Netto-) Ausgleich in Höhe von EUR 10,84 je Mainova-Stückaktie.

Die Ausgleichszahlung für das Geschäftsjahr 2017 wird ab dem 31. Mai 2018 unter Abzug von 25 % Kapitalertragsteuer, 5,5 % Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer ausgezahlt.

Die Auszahlung der Ausgleichszahlung erfolgt ohne Abzug von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, wenn eine inländische natürliche Person ihrer Depotbank eine Nichtveranlagungsbescheinigung des Wohnsitzfinanzamts vorlegt. Das gleiche gilt ganz oder teilweise für Aktionäre, die ihrer Depotbank einen Freistellungsauftrag eingereicht haben, soweit die in 2018 bis zum Tage der Auszahlung über die Depotbank zugeflossenen Kapitalerträge zusammen mit der Ausgleichszahlung den im Freistellungsauftrag genannten Betrag nicht übersteigen.

Zahlstelle ist die Landesbank Hessen-Thüringen.

Frankfurt am Main, den 30. Mai 2018

Der Vorstand