Start ins neue Ausbildungsjahr: Mainova macht den Nachwuchs fit

Regionales Engagement

04.09.2023

5 Minuten

Ende August haben mehr als 60 Nachwuchskräfte eine Ausbildung oder ein duales Studium bei Mainova begonnen. Von Vorstandsfrühstück bis Standort-Rallye: Wir verraten, wie der gelungene Start ins Berufsleben ablief und wie Interessierte sich für 2024 bewerben können.

Gruppenbild Mainova Auszubildende 2023

Autor: Mainova Redaktion

Freut euch auf folgende Themen:

Staunende Gesichter, wissbegierige Blicke, viele Fragen: Die rund 60 jungen Menschen, die Anfang September durch die DFB-Akademie in Niederrad geführt werden, sind voller Neugier. Aber ihr Interesse gilt nur in zweiter Linie den Konzepten und Strategien, mit denen der Deutsche Fußballbund hier die Zukunft des deutschen Fußballs positiv gestalten möchte. Nein, die Besuchergruppe ist aus einem anderen Grund hier. Sie möchte ihren Wissensdurst rund um die Energieversorgung des 15 ha großen Areals stillen: Wo genau kommt die Fernwärme aus dem Mainova Fernwärmeverbund an, für den mehrere Kraftwerke zusammenarbeiten? Wie viel Strom erzeugt die Photovoltaikanlage mit ihren 1.000 Modulen auf dem Dach des Parkhauses? Wie lang ist das Rohr- und Leitungsnetz, das mit für die reibungslose Funktion der Lüftungs- und Wasseraufbereitungsanlagen sorgt?
 

Azubis und dual Studierende starten gemeinsam

Neue Auszubildende bei Mainova hören Vortrag zur Begrüßung
Die Besucher bilden den neuen Jahrgang von Nachwuchskräften der Mainova AG. Sie haben Ende August ihre Ausbildung oder ein duales Studium begonnen. Erstmals starten die beiden Gruppen gemeinsam in die Nachwuchskarriere beim Frankfurter Energiedienstleister.
„Wir haben das Konzept des dualen Studiums angepasst. Die Studierenden lernen nun ebenfalls einen breiten Querschnitt von möglichen Einsatzfeldern quer durch unser Unternehmen kennen. Da wir dies bei den Auszubildenden seit jeher so handhaben, macht der gemeinsame Start Sinn“, erläutern die Nachwuchsreferenten Jonas Wiedemann und Sven Barufe. Sie sind Teil des insgesamt elfköpfigen Teams, das sich im Mainova Nachwuchszentrum um die jungen Kolleginnen und Kollegen kümmert – und wieder einmal begeistert von der Vielfalt der „Neuen“. Die Altersspanne reicht von 15 bis 29 Jahren. Einige haben weite Wege für den Start bei Mainova auf sich genommen und sich für einen Umzug aus Hannover, Jena oder Überlingen am Bodensee ins Rhein-Main-Gebiet entschieden. Und einige Gesichter sind gar nicht neu: Drei der Studierenden haben zuvor bereits ihre Ausbildung bei Mainova erfolgreich absolviert.

Berufe(n) für die Energiewelt von morgen

Auch die Vielfalt der angestrebten Berufe ist bemerkenswert. Die Gruppe der Azubis besteht aus elf zukünftigen Elektronikern für Betriebstechnik, sechs Mechatronikern, 13 Anlagenmechanikern für Rohrsystemtechnik, sechs Industriekaufleuten, sechs Fachinformatikern und einem Vermessungstechniker. Bei den dual Studierenden sind die Fachrichtungen Business Administration (5x), Informatik (3x), Bauingenieurwesen (3x), Energiewirtschaft (3x), Elektrotechnik (4x), Vermessung und Geoinformatik (1x) und Maschinenbau (1x) vertreten. Die 63 jungen Menschen haben eins gemeinsam: Sie werden die Energiewelt von morgen gestalten und ihren Teil dazu beitragen, Millionen Menschen auch künftig zuverlässig mit Strom, Gas, Wärme und Wasser zu versorgen.

Gemeinsame Orientierungswoche: vom Escape Room bis zum Vorstandsfrühstück

Neue Mainova-Auszubildende bei der Challenge Fahrzeugbau

Der Besuch der DFB-Akademie bildete den Abschluss der gemeinsamen Orientierungswoche, die unter anderem eine Fahrt ins Tagungshotel Hohenroda in die nördlichen Ausläufer der Rhön umfasste. Rund 160 km von Frankfurt entfernt konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Rande eines malerischen Naturschutzgebiets an mehreren Zielen arbeiten. Bei Aktivitäten wie der „Challenge Fahrzeugbau“, dem „Escape Game“, einem Besuch im Erlebnisbergwerk Merkers mit faszinierenden Bildern von Kaligesteinen bis zu 800 m unter der Erde oder einem gemeinsamen Grillabend ging es darum, sich gegenseitig kennenzulernen und das Teamgefühl zu stärken. Aber auch Informationen über Regeln und Pflichten, die mit der Ausbildung oder dem Studium verbunden sind, galt es zu verstehen. Denn für viele ist Mainova die erste Station nach der Schule und die erste Berührung mit der Berufswelt. Und natürlich war die Orientierungswoche eine prima Gelegenheit, die Vielfalt des Mainova-Kosmos zu entdecken: Denn ein Frühstück mit dem Vorstand gehörte genauso dazu wie eine Rallye durch die Standorte, unter anderem mit einer Station im Heizkraftwerk West. Dieses wird derzeit umgerüstet und darauf vorbereitet, in Zukunft Strom und Wärme auch aus Wasserstoff erzeugen zu können.

Praxisnahes Lernen im Nachwuchszentrum

Und natürlich haben die „Neuen“ ihre Basisstation für die kommenden Jahre kennengelernt: Das Mainova-Nachwuchszentrum in der Gutleutstraße 280. Es befindet sich in einem Gebäude, dessen Historie bis in die 1920er Jahre zurückreicht und das einst von Adolf Meyer, einem Architekten des „Neuen Frankfurt“, geplant wurde. Mainova hat hier einen Gebäudeabschnitt, der einige Jahre als Lager genutzt wurde, zum Nachwuchszentrum umgebaut. Der rundum modernisierte Bau wurde im September 2019 eröffnet. Wer die Türen des von außen eher unscheinbar wirkenden Zweckbaus öffnet, sieht auf drei Ebenen und 2.700 m2 verschiedene Werkstätten mit modernster Ausstattung wie Schweißkabinen, Dreh-, Bohr- und Fräsmaschinen, Laborhochschränken oder Netzwerkschränken. Dazu gibt es einen Kreativraum und natürlich die Büros der Ausbilderinnen und Ausbilder. Hier macht das Lernen dank praxisnaher Wissensvermittlung richtig Spaß. Seit dem Start im Jahr 2019 haben bereits 144 junge Menschen ihre Ausbildung bei Mainova erfolgreich absolviert. Und übrigens: Davon sind rund 75 % noch heute für unser Unternehmen tätig.

Von uns für euch: MainOrientierungstag am 16. September 2023

Während der neue Nachwuchsjahrgang seine ersten Schritte geht, laufen bei Mainova schon die Vorbereitungen für das Ausbildungsjahr 2024. So lädt das Nachwuchszentrum am 16. September (10–15 Uhr) zum „MainOrientierungstag“ ein. Wenn ihr euch für eine Ausbildung oder ein duales Studium interessiert, könnt ihr euch vor Ort ein eigenes Bild machen. Das Programm ist abwechslungsreich: Ihr könnt in unserer Metall- und Maschinenwerkstatt zum Beispiel Kupferrohre verpressen und verschiedene Schweißverfahren am virtuellen Schweißgerät ausprobieren. Oder ihr erkundet in der Elektrowerkstatt die Funktionsweise von Strom und stellt dreidimensionale Werkstücke am 3D-Drucker her. Wer sich für Informatik interessiert, kann seine Hack-Künste unter Beweis stellen. Und am allerbesten: Eine Bewerbung ist direkt vor Ort möglich. Bringt am besten die gängigen Unterlagen wie Lebenslauf, Anschreiben, die letzten drei Zeugnisse oder Praktikumsbescheinigung auf einem USB-Stick direkt mit.

Anmeldung zum MainOrientierungs-tag

Ihr habt Interesse an einer Ausbildung oder einem dualen Studium bei Mainova? Kommt zum MainOrientierungstag – am 16. September 2023 von 10 bis 15 Uhr! Kurzentschlossene können sich auch noch vor Ort registrieren.

Jetzt anmelden


Weitere Gelegenheiten zum Kennenlernen

Darüber hinaus gibt es in den kommenden Wochen weitere Gelegenheiten, sich über die Karrierechancen bei Mainova zu informieren, um dann voller Energie ins Berufsleben zu starten. Wir werden uns bei der Kronberger Ausbildungsbörse (9. September 2023, 14–17 Uhr, Stadthalle) und auf der Messe Stuzubi in Frankfurt (30. September 2023, 10–16 Uhr, Messe Frankfurt Forum) genauso präsentieren wie bei der StudyExpo in Hofheim am 5. Oktober 2023 (17–21 Uhr, Chinonplatz). Kommt vorbei – wir freuen uns auf euch!
 

Jetzt für 2024 bewerben

Lust bekommen? Dann bewerbt euch schon heute bei Mainova. Neben den oben erwähnten Berufen und Studiengängen starten im Jahr 2024 drei neue Angebote. Wir werden erstmals Kaufleute für Büromanagement ausbilden und die dualen Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Gebäudesystemtechnik anbieten. Wie der Bewerbungsprozess abläuft, wie ihr euch vorbereiten könnt, wieviel Gehalt ihr monatlich bekommt und welche zusätzlichen Extras (Jobticket, Azubimobil) euch erwarten, könnt ihr kompakt nachlesen.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

3

Arbeiten bei Mainova

Die Energiewelt von morgen gemeinsam gestalten: Um dieser verantwortungsvollen Aufgabe gerecht zu werden, brauchen wir energiegeladene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Werft einen Blick hinter die Kulissen und findet die Ausbildung, die zu euch passt.

Für Bewerber