So vereinfachen Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft ihre Abrechnungsprozesse

Immobilienmanagement

17.12.2019

1 Minute

Für Immobilienunternehmen stellt die Abrechnung mit dem Energieversorger oft einen immensen Aufwand dar. Denn die Vielzahl an Einzelposten muss stets auf die vielen Gebäude, Wohneinheiten und Zählerpunkte umgelegt werden. Durch digitale Maßnahmen können diese Vorgänge jedoch vereinfacht werden.

Zuletzt aktualisiert am 17.03.2021

Symbolbild Spielzeug-Haus, Taschenrechner und Rechnungen

Erstellt von Jonathan Mettler

Für Immobilienunternehmen stellt die Abrechnung mit dem Energieversorger oft einen immensen Aufwand dar. Denn die Vielzahl an Einzelposten muss stets auf die vielen Gebäude, Wohneinheiten und Zählerpunkte umgelegt werden.

Durch digitale Maßnahmen können diese Vorgänge jedoch vereinfacht werden: Abrechnungsschnittstellen, wie beispielsweise BK01 immoconnect, ermöglichen die automatische Zuordnung von Zahlungs- und Datenströmen zwischen Energieversorger und Unternehmen. Manuelle Bankbuchungen, Zahlungsavis und weitere Zusatzaufgaben entfallen. Dadurch werden die Prozesskosten gemindert, die Abwicklung beschleunigt und Fehlerquoten gesenkt. Zudem ist der Abrechnungsprozess für alle Beteiligten transparent gestaltet. Für Unternehmen bedeutet dieser neue Prozess eine erhebliche Ressourcenersparnis.

Wie der automatisierte Abrechnungsservice funktioniert und welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen, erfahren Sie in unserem Whitepaper.

Whitepaper: Digitaler Abrechnungsservice

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

1
Bild von Jonathan Mettler

Jonathan Mettler

Vertrieb Immobilienwirtschaft und Kommunen
Telefon
E-Mail

Vollautomatischer Abrechnungsservice

Effiziente Abrechnungsprozesse und vereinfachte Zahlungsabwicklung mit dem automatisierten Verfahren Aareal BK01. 

Abrechnungsservice für die Immobilienwirtschaft