LED-Förderung für die Beleuchtung in Bestandsgebäuden – das leuchtet ein

Energieeffizienz

LED

Referenzen

03.03.2021

Autor: Andreas Knoche

Es gibt unendlich viele „Baustellen“, an denen es aktuell mit der Energieeffizienz nicht rund läuft. Zu hoher Stromverbrauch, veraltete Anlagen, unzeitgemäße Beleuchtung – viele Unternehmen geben immer noch zu viel Geld für veraltete Leuchtmittel aus und blockieren damit die Weiterentwicklung des Klimaschutzes im Allgemeinen und die ihres ökologischen Fußabdrucks im Besonderen. Da leuchtet es ein, sich auch das Thema Beleuchtung vorzunehmen. Das hat die Bundesregierung jetzt getan und seit Beginn dieses Jahres über das KfW-Programm 278 eine Förderung für die Umstellung auf LED-Beleuchtung festgelegt. Dieses Angebot gilt für Unternehmen, Kommunen und Organisationen aus Deutschland und verspricht 20 Prozent Förderung für die Sanierung von Beleuchtungsanlagen in Bestandsgebäuden. Das klingt besonders interessant für Unternehmen mit eigenen Gebäuden bzw. Lager- und Produktionshallen und auch für den Handel mit Outlet-Standorten. Energiekosten senken und Energieeffizienz erhöhen – das ist der Plan, den Staat, Unternehmen und Mainova gemeinsam verfolgen. Doch das ist nicht das einzige Ziel. Die Installierung von innovativen LED-Lichtlösungen wirkt sich auch positiv auf das Kundenverhalten aus. Warenpräsentationen erscheinen wortwörtlich in einem ganz anderen Licht und erhöhen somit den Kaufanreiz. Am Ende haben alle etwas davon: die Umwelt, Ihr Geldbeutel und auch die Mieter Ihrer Ladenflächen.

Energie sparen mit LED-Leuchtmitteln

An die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bzw. durch die KfW sind zwei Voraussetzungen geknüpft: Der Einbau hocheffizienter LED-Leuchtmittel muss – im Rahmen der Sanierung von Nichtwohngebäuden – in Verbindung mit einer nutzungsgerechten Steuer- und Regelungstechnik und unter Einbindung eines „Energie-Effizienz-Experten (EEE)“ erfolgen. Hier bietet sich im ersten Schritt zu LED-Lichtlösungen ein kostenloses Lichtaudit der Mainova an, die eine EEE-Vermittlung beinhaltet. Dieser Energie-Effizienz-Experte erstellt eine technische Projektbeschreibung (TPB) und erhält dazu eine TPB-ID, die Sie als Antragsteller/-in für Ihren BAFA-Förderantrag benötigen.

Förderfähig ist der komplette Leuchtentausch einschließlich aller erforderlicher Nebenarbeiten sowie Erstellung eines Beleuchtungskonzepts. Unternehmen, Organisationen, Verbände bzw. Vereine sowie Kommunen können die BEG-Förderung entweder als Zuschuss in Höhe von 20 Prozent der Investitionskosten oder als vergünstigten Kredit in Anspruch nehmen. Und warum eigentlich LED? Die Vorteile liegen auf der Hand: Die LED-Technologie packt die konventionellen Glüh-, Halogen- und Sparlampen wirtschaftlich in die Tasche. Im Vergleich zu Leuchtstoffröhren beispielsweise senken moderne LED-Leuchtmittel mit ihrem bis zu 90 Prozent geringeren Energiebedarf die Betriebskosten für die Beleuchtung um bis zu 70 Prozent. Somit punkten die innovativen LED-Lichtlösungen mit einem überzeugenden Triple: hohe Lichteffizienz, sparsamer Verbrauch und lange Lebensdauer. Hinzu kommt die einfache Umstellung: Eine Unterbrechung des laufenden Betriebs ist nicht erforderlich. Und was bringt das für die Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen? Luft fürs Konto und für die Umwelt sowieso!

Wie innovative LED-Beleuchtung in der Praxis eingesetzt wird

Hightech am Start: Human Centric Lighting

LED-Leuchten überzeugen durch ihr breites Einsatzspektrum und ihre hohe Flexibilität. Die hohe Lebensdauer spart zudem aufwendige Wartungs- und Betriebskosten: Die Leuchtmittel müssen seltener gewechselt werden, was vor allem bei schwerer Erreichbarkeit der Leuchten einen hohen Aufwand verursacht. Für die langfristig stabile Farbwiedergabe und Farbtemperatur über die gesamte Lebensdauer der LED-Leuchten sorgt die innovative PI-LED-Technologie, die den Biorhythmus des Menschen nahezu perfekt nachbildet: Alle erforderlichen Lichtpunkte werden dazu mit einzeln ansteuerbaren LED-Leuchten ausgestattet und sind per Funk – via ZigBee-Steuerung –  bedienbar. Diese unter dem Begriff Human Centric Lighting (HCL) bekannte LED-Innovation stellt den Menschen und sein Wohlbefinden in den Mittelpunkt und bildet naturgetreu den Tages- und Jahreszeitverlauf ab. In einem unserer Beispiele für einen erfolgreichen Austausch der Beleuchtungsanlage wurden insgesamt 770 Lichtpunkte mit stufenloser Dimmbarkeit von 1 800K (Kerzenlicht) und 16 000K (Himmelsblau) sowie einem Leuchtenbetriebswirkungsgrad η bzw. Light Output Ratio (LOR) von über 97 Prozent versehen. Dieser beziffert das Verhältnis zwischen abgegebenem Licht und der Lichtabstrahlung, also des tatsächlichen Leuchtmitteleffekts. Je höher der Wert, desto besser gibt die Lampe das freigesetzte Licht weiter.

Jetzt LED-Förderung mitnehmen

Ich berate Sie gerne

Kontakt Andreas Knoche

Andreas Knoche

Vertriebsmanager
Telefon
E-Mail
Jetzt Kontakt aufnehmen