Corporate Carsharing und Bikesharing – die neue Mitarbeitermobilität

E-Mobilität

07.04.2021

Erstellt von Andreas Knoche

Homeoffice und Digitalisierung – unser Arbeitsleben hat im letzten Jahr eine grundlegende Veränderung und damit zugleich einen enormen Schub in Richtung Klimaschutz erfahren. Arbeitnehmer bleiben im Homeoffice, Videocalls ersetzen Kundentermine und digitale Meeting-Plattformen bzw. virtuelle Messen die Dienstreisen. Kurz: Die Mobilität hat sich um ein Vielfaches reduziert – und damit auch unsere CO2-Emissionen. Ob das auch ohne den Pandemie-Auslöser so schnell vorangegangen wäre, ist sicher fraglich. Aber das Signal ist klar: Die Zeit des Umdenkens ist gekommen. Unternehmen sind jetzt gefordert, ihre betriebliche Mobilität zu überdenken und sowohl für die Umwelt als auch für ihre Mitarbeiter spürbare Vorteile zu schaffen. Denn es ist noch gar nicht so lange her, da haben Unternehmen sich ihre Mitarbeiter unter gewissen Kriterien ausgesucht. Inzwischen aber entscheiden sich immer mehr Bewerber für einen Arbeitgeber mit aktivem Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz, wie Corporate Carsharing oder Bikesharing. Wer als Unternehmen diese Bewerber für sich gewinnen kann, hat Vorteile auf der ganzen Linie: Umweltbewusste Mitarbeiter bringen sich laut Forschungsprojekt enEEbler des Bundesministeriums für Bildung und Forschung deutlich kräftiger in die Unternehmenskultur ein und üben zudem einen dauerhaft positiven Einfluss auf ihre Kolleginnen und Kollegen aus. Das fördert das nachhaltige Firmenverhalten, die Mitarbeiterzufriedenheit und die Mitarbeiterbindung an das Unternehmen.

Umdenken betrifft also auch den eigenen Fuhrpark. Aber was genau ist Corporate Carsharing? Oder anders gefragt: Was macht Carsharing mit Ihren Poolfahrzeugen? In Anbetracht der sinkenden Mobilität macht ein Fuhrpark mit Fahrzeugen für jeden berechtigten Mitarbeiter wenig Sinn: Die Poolfahrzeuge sind kaum ausgelastet, sie belegen wertvolle Parkplatzflächen, und wenn sie fahren, tragen sie meist negativ zur Schadstoffbilanz Ihres Unternehmens bei. Parallel dazu wird der Wunsch der vor allem jüngeren Mitarbeiter nach alternativen Mobilitätslösungen wie Sharing-Modellen immer lauter. Die entscheidende Frage, die im (Park-)Raum steht: Wie steigern Sie die Auslastung Ihrer Poolfahrzeuge? Mit einem Sharing-Konzept – unabhängig, ob Carsharing oder Bikesharing – ergänzen Sie verantwortungsbewusst und nachhaltig Ihren Dienstwagenfuhrpark: weniger Autos, höhere Auslastung, umweltfreundlichere Elektrofahrzeuge und eine sinnvolle Mehrfachnutzung auch im privaten Bereich.

 Sharing mit Mainova: mehr dazu im Experten-Talk am 27. April 2021!

Corporate Carsharing und E-Mobilität – nachhaltiger geht es kaum

Unabhängig vom Anbieter für ein effizientes Corporate Carsharing: Noch bis zum 30. April 2021 fördert das Hessische Wirtschaftsministerium die Ladeinfrastruktur beim Arbeitgeber und im öffentlichen Raum inklusive Planungsleistungen, Netzanschluss und Erdarbeiten mit bis zu 40 Prozent Zuschuss zu den Investitionskosten, jedoch maximal 10.000 Euro pro Ladestandort. Die Höhe der Gesamtausgaben für ein Vorhaben muss mindestens 10.000 Euro und kann maximal 300.000 Euro betragen. Damit sind die Weichen für Ihre Entscheidung pro Corporate Carsharing gestellt. Und auch zahlreiche Mitarbeiter zeigen sich offen, wie eine Befragung der EBS Universität für Wirtschaft und Recht1 aus dem Jahr 2016 belegt: Rund 70 Prozent der Befragten seien für ein Carsharing als Alternative zur klassischen Dienstwagenregelung offen, wenn es unter anderem zur Senkung der unternehmerischen Mobilitätskosten beitrage:   

Und was genau sind nun die Vorteile von Corporate Carsharing bzw. Sharing gegenüber Dienstwagen? Warum sollten Unternehmen sich für ein Sharing-Modell entscheiden?

1. Kosteneffizienz

Carsharing steigert die effiziente Auslastung der Poolfahrzeuge eines Fuhrparks und führt mittelfristig zu einer Reduzierung der Gesamtanzahl der Fahrzeuge und damit natürlich auch der Leasingkosten. Im Fokus: die sinnvolle Ergänzung Ihres Fuhrparks mit innovativen Mobilitätslösungen.

2. Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks

Das rechnet sich – für Ihr Unternehmen und für die Umwelt: Pro Carsharing-Nutzer fallen jährlich bis zu 290 kg CO2 weniger an als bei einem Autofahrer mit eigenem Wagen. Mit einem E-Carsharing, also ausschließlich mit Elektrofahrzeugen, fördern Sie eine nachhaltige Unternehmensmobilität und optimieren Ihren ökologischen Fußabdruck.

3. Imagestärkung

Was für die Umwelt gut ist, ist auch für Sie als Unternehmer von Vorteil: Ihr Engagement für die Senkung der Schadstoffemissionen und die Reduzierung des Fuhrparks mit Verbrennerfahrzeugen wirkt sich in der Öffentlichkeit positiv auf Ihr Image aus. Aber auch als Arbeitgeber gewinnen Sie an Pluspunkten: Carsharing und Bikesharing sind angesagte Themen und stehen bei Bewerbern ganz oben auf der Reason-why-Liste für Sie als zukünftiger Chef.

Wie leicht der Umstieg auf E-Mobilität ist und wie Sie Elektrofahrzeuge geschäftlich und privat nutzen: Jetzt das Whitepaper lesen!

Mobilitätslösungen für Unternehmen – das Gesamtpaket entscheidet

Mobilitätsangebote gibt es viele, Sharing mit Mainova ist mehr als nur das. Wir haben in Zusammenarbeit mit book-n-drive jetzt ein innovatives Rundum-sorglos-Paket speziell für Unternehmen entwickelt: Hop-On Sharing, die Mobilität der nächsten Generation – mit Elektrofahrzeugen sowie E-Bikes und Lastenrädern. Damit werden zukünftig keine Firmenfahrzeuge mehr nach Feierabend oder an Wochenenden ungenutzt herumstehen: Hop-On Sharing sorgt für einen kostendeckenden Einsatz der neuen E-Autos, die auch außerhalb der Arbeitszeit für private Zwecke genutzt werden können. Tagsüber klassisches Poolfahrzeug, abends privater Mietwagen – ganz ohne internen Abwicklungsaufwand, rein digital und maximal flexibel. Das Komplettpaket mit gebrandetem Wunschfahrzeug funktioniert ganz bequem über eine Buchungsplattform via App und Internet, jeweils angepasst an das Corporate Design Ihres Unternehmens. Das heißt: Nach außen sind Sie der alleinige Absender dieses innovativen Angebots und positionieren sich dadurch als moderner Arbeitgeber! Autoversicherung, Reparatur, Wartung und Reinigung sind außerdem im Paket inklusive, die passende Ladestation und Ladeinfrastruktur gibt es optional dazu. Im persönlichen Gespräch mit Ihnen definieren wir vorab die Gesamteffizienz des Fuhrparks und entwickeln daraus ein individuelles Sharing-Angebot.

Die Vorteile für Ihr Unternehmen:

  • effizienterer Fuhrpark mit höherer Auslastung
  • Imagegewinn als nachhaltiges Unternehmen und moderner Arbeitgeber
  • Stärkung der Mitarbeiterbindung

Die Vorteile für Ihre Mitarbeiter:

  • Mobilitätsangebot direkt am Arbeitsplatz
  • Nutzung auch für den privaten Bereich
  • attraktive Konditionen ohne geldwerten Vorteil

Sie sind aktuell noch an laufende Verträge gebunden? Das ist kein Problem: Mit unseren flexiblen Laufzeiten finden wir den passenden Zeitpunkt für Ihren Umstieg auf die emissionsfreie E-Mobilität in Ihrem Unternehmen. Auch hinsichtlich der Fahrzeugauswahl bieten wir maximale Flexibilität mit Wunschmodellen inklusive Branding. Freuen Sie sich außerdem auf ein Fuhrparkmanagement mit minimalem Aufwand: Dank internetbasierter Buchungsplattform behalten Sie stets den Überblick über Kosten, Flottenbestand und Buchungen. Das Gesamtpaket, bestehend aus Hardware, Software und persönlichem Service, unterscheidet das Mainova-Sharing von anderen Carsharing-Anbietern.

Jetzt Kontakt aufnehmen und Sharing-Angebot anfragen!


Quellen:

1 Chancen des Carsharing, Carsharing Barometer 2016, Volume 5, 2016; Ernst & Young GmbH, EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Kontakt Andreas Knoche

Andreas Knoche

Vertriebsmanager
Telefon
E-Mail