Pressemitteilung

28.11.2014|Frankfurt am Main

Bodensanierung in der Ahler Straße beginnt

Auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks an der Ahler Straße in Bad Soden-Salmünster lässt die Mainova AG den Boden großflächig austauschen.

Grund sind Belastungen des Untergrundes und des Grundwassers. Davon betroffen ist ebenso ein nördlich der Ahler Straße gelegenes Areal des Kinzig-Altarms. Die Arbeiten werden von einem Spezialunternehmen im Auftrag der Mainova AG ausgeführt. Bei dem verunreinigten Erdreich handelt es sich um eine Altlast aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Damals wurde vor Ort Stadtgas aus Steinkohle erzeugt. Dabei fiel in großen Mengen Teer an, der in Gruben gesammelt wurde. Die Mainova AG als Rechtsnachfolgerin der damaligen Hessisch-Nassauischen Gas AG kommt mit der Sanierung einer Auflage des Regierungspräsidiums Darmstadt nach.

Lothar Büttner, Bürgermeister der Stadt Bad Soden-Salmünster: „Mit der Sanierung der Altlasten in der Ahler Straße findet ein Kapitel städtischer Industriegeschichte seinen Abschluss. Anders als heute war Energieerzeugung damals noch mit erheblichen Umweltbelastungen verbunden. Diese werden nunmehr restlos beseitigt. Mein Dank dafür gilt der Mainova AG, die sich sehr für den Standort eingesetzt hat.“

Um den belasteten Boden auszuheben, muss zunächst ein Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks abgerissen werden. Das Erdreich wird als Sondermüll entsorgt. Umfangreiche Schutzmaßnahmen verhindern die Freisetzung von Schadstoffen: So wird über der Baugrube ein Zelt errichtet. Dieses beinhaltet eine Anlage zur Reinigung der Innenluft sowie eine Materialschleuse. Der Aushub wird innerhalb dieses Zelts in geschlossene Container verladen. Reifen und Unterboden der Transportfahrzeuge werden in einer speziellen Waschanlage gesäubert.

Im Bereich des Kinzig-Altarms wird der Boden oberflächennah ausgetauscht. Im Anschluss daran wird das Ufer durch Bepflanzung mit standortgerechten Gehölzen wieder befestigt und renaturiert. Durch die mit der Naturschutzbehörde abgestimmte Maßnahme wird sich die ökologische Situation des Altarms deutlich verbessern.

Trotz der Sicherung der Baugrube kann es zu Geruchsbelästigungen kommen. Eine Gesundheitsgefährdung geht davon nicht aus. Die Mainova AG hält die Beeinträchtigungen so gering wie möglich. Das Unternehmen bittet alle Betroffenen um Verständnis. Die Sanierungs- und Tiefbaumaßnahmen werden rund ein halbes Jahr dauern. Die Arbeiten werden so zügig wie möglich ausgeführt.

Download starten (pdf | 0,02 MB)
Pressemitteilung: Bodensanierung in der Ahler Straße beginnt