Pressemitteilung

15.04.2015|Frankfurt am Main

Technikvorstand will sich beruflich neu orientieren

Der Vorstand Technik der Mainova AG, Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner, wird das Unternehmen Ende Juni dieses Jahres auf eigenen Wunsch verlassen, um sich beruflich neu zu orientieren.

Aus diesem Grund hat Birkner um die Aufhebung seines Vorstandsvertrages gebeten. Uwe Becker, Aufsichtsratsvorsitzender der Mainova AG und Frankfurter Stadtkämmerer, sagte dazu nach der heutigen Aufsichtsratssitzung: „Wir bedauern den Weggang von Herrn Prof. Dr. Birkner sehr, danken ihm für die hervorragende Zusammenarbeit und insbesondere für seine innovative und zukunftsweisende Ausrichtung unseres Technikbereichs. Für seine berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Zugleich freuen wir uns, dass Herr Prof. Dr. Birkner bei Bedarf in den kommenden Monaten für die Abwicklung wichtiger laufender Projekte beratend zur Verfügung stehen wird.“

Birkner war im Juli 2011 als Technik-Vorstand in das Unternehmen eingetreten und verantwortet die Bereiche „Asset Netze und Netzregulierung“, „Asset und Anlagenbau Erzeugung“, „Betrieb und Instandhaltung Kraftwerke“ sowie die Stabsstelle „Technisches Innovations- und Wissensmanagement“. Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG, erklärte: „Neben seiner operativen Verantwortung hat sich Prof. Dr. Birkner vor allem auch mit den Auswirkungen der Energiewende auf die Mainova AG beschäftigt. Auf dieser wertvollen Arbeit Birkners wird das Unternehmen aufbauen, um die Energiewende auch in Zukunft aktiv mitzugestalten.“

Bis zur Benennung einer Nachfolgerin bzw. eines Nachfolgers werden die Aufgaben Birkners nach seinem Ausscheiden zunächst von den anderen Vorstandsmitgliedern übernommen.

Download starten (pdf | 0,03 MB)
Pressemitteilung: Mainova-Technikvorstand verlässt Mainova AG