Pressemitteilung

10.07.2015|Frankfurt am Main

Mainova AG unterstützt evangelische Kita „Feldmäuse“ in Neu-Anspach

Neu-Anspachs Bürgermeister Klaus Hoffmann und Mainova-Vertriebsvorstand Norbert Breidenbach besuchten heute die evangelische Kindertagesstätte „Feldmäuse“ im Stadtteil Westerfeld.

Mainova übergibt Schaukel an Kita
Zoom Bild vergrössern

Anlass war die offizielle Inbetriebnahme einer neuen Schaukelanlage in der mit nur 16 Kindern kleinsten Einrichtung ihrer Art in der Stadt. Das feuerrote Spielgerät wurde von den Ein- bis Sechsjährigen begeistert angenommen. Die Anschaffung war durch die finanzielle Unterstützung des regionalen Energieversorgers möglich.

Neu-Anspachs Bürgermeister Klaus Hoffmann: „Mein Dank gilt der Mainova AG als bewährtem Partner der Stadt. Der regionale Energieversorger ist ein kompetenter Ansprechpartner, der uns bei der Umsetzung der Energiewende intensiv begleitet. Darüber hinaus engagiert sich die Mainova für die Menschen vor Ort.“

Mainova-Vertriebsvorstand Norbert Breidenbach betonte: „Die Unterstützung der evangelischen Kindertagesstätte ‚Feldmäuse‘ ist ein konkreter Ausdruck unserer gesellschaftlichen Verantwortung als regionales Unternehmen. Mit der Förderung ausgewählter Projekte setzen wir uns dafür ein, dass die Attraktivität unserer Heimatregion auch in Zukunft erhalten bleibt und weiter wächst. Dabei liegt uns der Nachwuchs besonders am Herzen.“

Foto (v.l.): Mainova-Vertriebsvorstand Norbert Breidenbach, Pfarrerin Beate Usener-Eichner von der Evangelischen Kirche Westerfeld und Neu-Anspachs Bürgermeister Klaus Hoffmann mit den Kinder der Kita "Feldmäuse" an der neuen Mainova-Schaukel.