Pressemitteilung

22.06.2018|Frankfurt am Main

Mainova passt Wasserpreis an

Zum 1. Juli 2018 wird der Preis pro Kubikmeter Trinkwasser von 1,75 Euro auf 1,92 Euro angepasst.

Übersicht Mainova-Wasserpreise
Zoom Bild vergrössern

In Frankfurt versorgt Mainova die Menschen zuverlässig mit Trinkwasser. Dieses entspringt sauberen Quellen, wird nachhaltig in der Region gefördert und ist von höchster Qualität. Für die Versorgung ist ein aufwendiges System aus lokaler Gewinnung, Aufbereitung, Qualitätskontrollen und Bereitstellung erforderlich. Zudem ist der Aufwand und Investitionsbedarf für die Wasserversorgung und die entsprechenden Netze in der boomenden Stadt Frankfurt gegenüber anderen Städten besonders hoch. Die dabei entstehenden Kosten werden allerdings durch den Preis nicht hinreichend gedeckt.

Zum 1. Juli 2018 wird daher der Preis pro Kubikmeter Trinkwasser von 1,75 Euro auf 1,92 Euro (alle Angaben brutto) angepasst. Gleichzeitig erhöht sich der Grundpreis von 36,90 Euro auf 40,59 Euro pro Jahr. Bei einem Ein-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 45 Kubikmetern beträgt die Preiserhöhung 0,94 Euro pro Monat. Für einen Zwei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 80 Kubikmetern kostet es 1,44 Euro pro Monat mehr. Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 150 Kubikmetern zahlt künftig monatlich 2,43 Euro mehr.

Im Vergleich deutscher Großstädte bleibt Mainova auch nach der Trinkwasser-Preisanpassung günstig. Und im hessischen Preisvergleich gehört Mainova weiterhin zu den günstigsten Wasserversorgern.

„Eine sichere Trinkwasserversorgung ist eine wesentliche Aufgabe der Daseinsvorsorge. Deshalb investieren wir jedes Jahr konsequent in die Netzinfrastruktur der dynamischem und stetig wachsenden Stadt Frankfurt und über unsere Beteiligung der Hessenwasser GmbH & Co. KG in die Sicherung der Trinkwassergewinnung. Davon profitieren die Bevölkerung und der Wirtschaftsstandort gleichermaßen“, erläutert Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach. Zu den Vorzügen von Trinkwasser sagt Breidenbach: „Unser qualitativ hochwertiges Leitungswasser ist ein idealer und preiswerter Durstlöscher. So wird das Lebensmittel Nummer eins regelmäßig nach der strengen Trinkwasserverordnung kontrolliert. Außerdem kostet ein Liter Trinkwasser bei Mainova lediglich rund 0,2 Cent, während Mineralwasser bei rund 15 Cent pro Liter liegt. Überdies wird das Trinkwasser frei Haus geliefert.“

Fakten zum Frankfurter Trinkwassernetz:

  • Versorgte Stadtteile: 46
  • Versorgte Einwohner: rund 750.000 (+ ca. 350.000 Einpendler)
  • Länge Rohrnetz: 2.051 Kilometer
  • Hausanschlüsse: ca. 64.500 Stück
  • Wasserzähler: ca. 73.000
  • Wasserverbrauch/Jahr: ca. 46,0 Millionen Kubikmeter
  • mittlere Tagesabgabe: rund 128.000 Kubikmeter
  • Herkunft des Wassers: ca. 50 Prozent aus dem Hessischen Ried, 20 Prozent Wasserwerke in Frankfurt, Rest aus Vogelsberg und Kinzigtal