Pressemitteilung

30.05.2018|Frankfurt am Main

VfL Goldstein gewinnt PV-Anlage beim Mainova-Solarwettbewerb

Der Verein erzeugt künftig selbst Strom für sein neues Vereinsheim.

VfL Goldstein
Zoom Bild vergrössern

Die Goldsteiner haben beim erstmals durchgeführten Mainova-Solarwettbewerb eine Photovoltaikanlage inklusive integriertem Speicher im Wert von rund 20.000 Euro gewonnen. 40 PV-Module mit einer Leistung von zwölf Kilowatt peak sorgen künftig für die nachhaltige Versorgung des neuen Multifunktionsgebäudes. Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach hat den Preis beim Nationalitätenabend des VfL am Mittwochabend an Vereinsvorstand Rainer Schroth überreicht.

Durch den selbst erzeugten und CO2-neutralen Strom werden Stromkosten eingespart und die Umwelt entlastet. Nicht genutzten Solarstrom kann der Verein ins öffentliche Netz einspeisen und damit Einnahmen erzielen, die er für die Vereinsarbeit verwenden  kann. Zusätzlich spart die Anlage mehr als sechs Tonnen klimaschädliches CO2 jährlich ein.

Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach betonte bei der Preisübergabe: „Der VfL Goldstein hat mit seiner Bewerbung die größte Anhängerschaft aktiviert und so den Mainova-Solarwettbewerb gewonnen. Das große Engagement der Mitglieder und Freunde des Vereins war schlussendlich der Garant für den VfL Goldstein, künftig direkt von der klimafreundlichen und effizienten Art der Energieerzeugung zu profitieren. Diese besondere Gemeinschaftsleistung belohnen wir gerne.“

Rainer Schroth, der erste Vorsitzendes des VfL Goldstein, bedankte sich bei Mainova: „Der VfL Goldstein ist überglücklich, diesen Wettbewerb gewonnen zu haben. Es hat exakt in unsere Planungen für das neue Sportzentrum gepasst. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns in dem Wettbewerb unterstützt haben. Einen großen Dank natürlich auch besonders an Mainova. Durch eine professionelle Beratung und ein akzeptables Angebot haben wir noch zusätzlich 60 Module in Auftrag geben können. Damit ist fast eine vollständige Versorgung unseres neuen Gebäudes mit umweltfreundlichem Strom möglich.“

Bis Dezember vergangenen Jahres hatten Kitas, Schulen und Vereine aus Frankfurt und der unmittelbaren Umgebung die Möglichkeit, sich für den Mainova-Solarwettbewerb zu bewerben. Der VfL Goldstein setzte sich mit seinem Video-Beitrag gegen 16 Mitbewerber durch. Gekürt wurden die Sieger ausschließlich von den Besuchern der Aktions-Homepage www.mainova-solarwettbewerb.de. Entscheidend waren die Anzahl der abgegebenen Stimmen und die Bewertung des Beitrags. Die Teilnehmer auf den Plätzen zwei bis fünf erhielten Geldpreise im Wert von 250 bis 1.000 Euro.

Die neue PV-Anlage wird auf dem Dach des neuen Sportzentrums installiert, das der VfL Goldstein auf seinem Gelände errichtet. Das ehemalige, rund 40 Jahre alte Vereinsheim wurde bereits abgerissen. Es war energetisch ineffizient und eine Renovierung unwirtschaftlich. Im Neubau finden sich neben den Trainingsmöglichkeiten samt Umkleidekabinen auch die Geschäftsstelle und eine Gaststätte.

Breidenbach abschließend: „Wir sind von der Resonanz auf unseren Solarwettbewerb äußerst positiv überrascht. Wir hätten niemals mit so vielen tollen, aufwändig gestalteten Einsendungen gerechnet. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Aktion gesellschaftliches Engagement direkt unterstützen können.“