Pressemitteilung

14.11.2017|Frankfurt am Main

Mainova-Mitarbeiter renovieren Kunst- und Werkräume der Pestalozzi-Schule Hofheim

Die Kunst- und Werkräume der Pestalozzi-Schule in Hofheim sind in die Jahre gekommen. Genau das Richtige für die Mainova-Alltagshelden.

Alltagshelden 2017
Zoom Bild vergrössern

Rund 20 Mitarbeiter des Energiedienstleisters packen gemeinsam an. Sie schleifen, streichen und reparieren. Die von einem Mitarbeiter vorgeschlagene Aktion ist das diesjährige Projekt des Freiwilligen-Programms der Mainova.

An den ersten von insgesamt zehn Arbeitstagen haben die Freiwilligen alle Werkbänke geschliffen und neu eingeölt. Weiterhin haben sie Hocker aufbereitet und bunt bemalt. Dabei bekamen die Mitarbeiter Hilfe von Schülern der integrativen Grundschule. Das große Waschbecken wurde in geduldiger Kleinarbeit von Ton- und Farbresten befreit. Auch auf der Aufgabenliste: Schranktüren instand setzen und wieder montieren.

Wolfgang Kollmeier, Erster Kreisbeigeordneter im Main-Taunus-Kreis und verantwortlich für das Amt für Jugend, Schulen und Kultur, machte sich vor Ort einen Eindruck von den Arbeiten: „Freiwilliges Engagement ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft und ein Zeichen von Wertschätzung. Ich freue mich, dass die Mainova-Mitarbeiter Verantwortung übernehmen und sich vorbildlich für die Kinder einbringen. Dank der vielen fleißigen Hände werden die Räume wieder aufgewertet. Hier macht es künftig wieder Spaß, zu malen und zu werken.“

Mainova fördert seit vielen Jahren zahlreiche gemeinwohlorientierte Institutionen und Projekte in Frankfurt und der Region. Das Alltagshelden-Programm ergänzt dieses Engagement durch die aktive Einbeziehung der Mitarbeiter. Diese engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit.