Pressemitteilung

01.11.2017|Frankfurt am Main

Mainova senkt Strompreis in Frankfurt – Gaspreis bleibt stabil

Stromkunden der Mainova AG können sich über sinkende Preise freuen.

Zum 1. Januar 2018 wird Mainova ihre Strompreise senken. So verringern sich die Energiekosten für einen Frankfurter Haushalt im Netzgebiet der Mainova im Tarif „Mainova Strom Classic“ mit einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden (kWh) um rund 15 Euro pro Jahr. Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) verringern sich die Kosten um rund 23 Euro pro Jahr (alle Angaben brutto inklusive Mehrwertsteuer).

„Durch eine ständige Optimierung der internen Prozesse und unsere erfolgreiche Beschaffungsstrategie können wir unsere Strompreise senken“, erklärt Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach. „Zudem geben wir die zum Teil gesunkenen staatlich regulierten Bestandteile des Strompreises an unsere Kunden weiter.“

Die Preise für Gas wird Mainova trotz steigender Netzentgelte zum 1. Januar 2018 stabil halten. „Nachdem wir Anfang des Jahres 2017 unsere Erdgaspreise gesenkt haben, konnten wir insbesondere dank unserer Beschaffungsstrategie die Erhöhung der Netzentgelte kompensieren“, erläutert Breidenbach. „So profitieren unsere Gaskunden von weiterhin stabilen Preisen.“