Pressemitteilung

03.04.2017|Frankfurt am Main

NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH sorgt zuverlässig für die Frankfurter Netzinfrastruktur

Frankfurt am Main verfügt über äußerst zuverlässige Energie- und Wassernetze. Die Verantwortung für den sicheren und effizienten Betrieb der Lebensadern in Frankfurt und 26 Städten und Gemeinden im Umland trägt die NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM).

Im Rahmen einer mehrmonatigen Vorbereitung haben externe, unabhängige Prüfer die technische Sicherheit der NRM hinsichtlich einer ordnungsgemäßen Energie- und Wasserversorgung bestätigt. Sie attestierten der Mainova-Tochter ein „ausgezeichnetes Ergebnis“ nach erfolgreicher Überprüfung rund um das Technische Sicherheitsmanagement (TSM).  

Mainova-Vorstandsmitglied Lothar Herbst sagte anlässlich der Übergabe: „Die Prüfer haben der NRM bescheinigt, dass sie sehr effizient organisiert ist und über ausgezeichnete Fachkräfte verfügt. Die Kolleginnen und Kollegen setzen sich jeden Tag für eine reibungslose und zuverlässige Energie- und Wasserversorgung der Frankfurter Bevölkerung und Unternehmen ein. Besonders stolz sind wir darauf, dass die Prüfung keinerlei Mängel aufgezeigt hat. Das Ergebnis bestätigt unsere Leistungsfähigkeit als verantwortlicher Netzbetreiber und die Expertise unserer Mitarbeiter.“  

Im allgemeinen Teil der TSM-Prüfung wurden insbesondere die Aufbau- und Ablauforganisation der NRM geprüft. Im Rahmen eines dreitägigen Vor-Ort-Besuches durch Vertreter des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) wurden rund 500 Fragen diskutiert und beantwortet. Nebenbei sind auch komplette Prozessabläufe unter die Lupe genommen worden.  

Auch die Einhaltung der Gesetzes- und Regelkonformität in den Sparten Gas, Wasser und Strom nahmen die Prüfer unter die Lupe. Darüber hinaus verlangten die Prüfer immer wieder umfangreiche Einblicke in das Anweisungssystem der NRM, um neben den Prozessen auch weitere Vorgaben für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung zu überprüfen. Beim Besuch am Standort in Frankfurt überprüften die Auditoren vor Ort unter anderem die Zentrale Störungsannahme (NZS) und die Leitwarten Strom und Rohr sowie die Entstörfahrzeuge. Zusätzlich führten sie Fachgespräche mit NRM-Mitarbeitern.