Pressemitteilung

09.02.2017|Frankfurt am Main

Umstellen auf Erdgas wird einfacher

Die Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM) hat in ihrem Netzgebiet die Preise für Gasanschlüsse um fast zwei Drittel gesenkt.

Für einen Standard-Hausanschluss mit fünf Metern Leitung zahlen Immobilienbesitzer in Frankfurt und weiteren 26 Städten und Gemeinden im Umland künftig 1.000 statt bisher 2.783 Euro netto. Darüber hinaus wurde das Preissystem vereinfacht und übersichtlicher gestaltet. Auf diese Weise reagiert die Mainova-Tochter auf die zu erwartende zunehmende Nachfrage nach Heizungsumstellungen.

Mainova-Vorstandsmitglied Lothar Herbst: „Schon heute ist ein Drittel der Anlagen älter als 20 Jahre. Allein in Frankfurt und der Region stehen 40 Prozent der Öl-Heizungen zur Erneuerung an. Als emissionsarmer Brennstoff bietet sich Erdgas als umweltschonende Alternative an. Darin liegt eine große Chance, die Energiewende voranzutreiben und die CO2-Emmissionen deutlich zu reduzieren.“

Rund 30 Prozent des deutschen Energieverbrauchs entfallen auf Raumwärme und Warmwasser. Sie verursachen 15 Prozent der deutschen CO2-Emmissionen. Erdgas kommt beim Klimaschutz eine besondere Rolle zu. Die moderne Gas-Brennwert-Technologie bietet neben der Fernwärme die wirtschaftlichste Lösung zur Vermeidung von CO2 sowie zur Reduzierung von Stickoxiden, Kohlenmonoxid und Feinstaub.

Mainova unterstützt ihre Kunden aktiv bei der Heizungsmodernisierung. Die Umstellung auf Erdgas bezuschusst der regionale Energieversorger im Rahmen seines Klima-Partner-Programms mit bis zu 800 Euro.