Pressemitteilung

15.11.2016|Frankfurt am Main

Landhaus Alte Scheune und Mainova treiben zusammen die Energiewende voran

Weil die staatliche Förderung für eingespeiste Sonnenenergie zurückgeht, nutzen immer mehr Hausbesitzer den Strom vom eigenen Dach selbst.

Mainova Eigenstrom Landhaus Alte Scheune
Zoom Bild vergrössern

So machen sie sich unabhängiger von der künftigen Strompreisentwicklung. Daneben trägt ihr Engagement zur Umsetzung der Energiewende bei, wie das am Dienstag (15.11.) vorgestellte Beispiel des Landhauses Alte Scheune in Nieder-Erlenbach zeigt. Dort installiert Mainova zurzeit 155 Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 40 Kilowatt (kW). Drei Viertel des erzeugten Solarstroms werden direkt vor Ort verbraucht, ein Viertel ins öffentliche Netz eingespeist und nach gesetzlich festgelegten Sätzen vergütet. Dabei ist eine zuverlässige Versorgung jederzeit gewährleistet. Scheint die Sonne gerade nicht, kommt der Strom aus dem öffentlichen Netz. Die alternative Energieerzeugung rechnet sich nicht nur, sie schont mit rund 20 Tonnen CO2-Einsparung im Jahr auch das Klima.

Verena Gumprecht, Geschäftsführerin des Landhauses Alte Scheune: „Zu einem nachhaltigen Hotelbetrieb gehört heutzutage auch eine ökologische Energieversorgung. Mainova hat uns mit ihrem Pachtangebot überzeugt. So sparen wir die Investition für die Photovoltaikanlage. Mit dem eigenerzeugten Strom sind unsere Energiekosten langfristig planbar. Das gibt uns auch wirtschaftlich Sicherheit.“ Vor allem liegt ihr der ökologische Aspekt am Herzen. Deswegen lässt sie zusätzlich eine Mainova-Stromtankstelle aufstellen, die den Sonnenstrom vom eigenen Dach bezieht. Die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs als Geschäftswagen ist ebenfalls geplant.

Bernhard Vogt, Leiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden der Mainova AG, erklärt: „Mainova unterstützt ihre Kunden mit innovativen Produkten bei der lokalen Energieerzeugung. Gewerbetreibende profitieren dabei von einem Rundum-sorglos-Paket. Für den kompletten Service mit Planung, Installation, Betrieb und Wartung fällt lediglich ein moderater monatlicher Pachtbetrag an. Dieser bleibt über die gesamte Vertragslaufzeit konstant. Genauso wie die gesetzlich garantierte Vergütung für überschüssig produzierten Strom.“

Auch für private Hausbesitzer und Mieter bietet Mainova Lösungen für die Umsetzung der Energiewende vor Ort. Weitere Informationen im Internet auf www.mainova-solarstrom.de.

Technische Daten: PV-Anlage Landhaus Alte Scheune

  • 155 PV-Module à 260 W mit zusammen 40,3 kW Leistung
  • Module-Hersteller Fa. Heckert Solar
  • Montagegestell-Hersteller Fa. Schletter
  • installiert auf 5 Dachflächen.
  • deckt 25 % des jährlichen Stromverbrauchs von rd. 1.400 MWh ab.
  • CO2-Einsparung: 500 kg je 1 kWp installierter Leistung und Jahr.

Foto (von links): Bernhard Vogt, Leiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden der Mainova AG, und Christian Gumprecht, Leiter und Inhaber des Landhauses Alte Scheune, stellen ihre gemeinsame Kooperation vor.