Pressemitteilung

05.09.2016|Frankfurt am Main

Die Eintracht Frankfurt Fußballschule zu Gast bei der SG Wiking 03 Offenbach

Bei Olympia in Rio hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen Gold geholt. 60 meist weibliche Nachwuchskicker der SG Wiking 03 Offenbach haben am Wochenende den Vorbildern nachgeeifert.

Wiking 03

Der Nachwuchs hat in der Eintracht Frankfurt Fußballschule trainiert. Der Verein hat das Trainingslager bei der Aktion „Mainova Fußball-Camps für Kids“ gewonnen. Zwei Tage haben die jungen Spielerinnen die Tricks der Profis gelernt – und vielleicht den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere gelegt.

Mit der Aktion hat Mainova das soziale Engagement der SG Wiking 03 Offenbach belohnt. Der Verein überzeugte eine Jury mit der Organisation eines Mädchenturniers für die Fußball-AGs der Offenbacher Grundschulen. Dazu kooperierte er auch mit der Stadt Offenbach. Die Mädchen lernten so die integrative Kraft von Sportvereinen kennen.

Manfred Ginder, Leiter Sportmanagement Stadt Offenbach: „Die Stadt Offenbach fördert seit der Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland den Mädchenfußball an Offenbacher Schulen durch AG`s, an denen ein hoher Anteil von Mädchen mit Migrationshintergrund teilnehmen. Wir freuen uns daher besonders, dass der alljährliche Höhepunkt des Mädchenfußball-Schuljahres heute prämiert wird: Das AG-Turnier, das die Stadt Offenbach mit den von Ihr eingesetzten Übungsleiterinnen gemeinsam mit der SG Wiking organisiert, ist ein besonders gelungenes Beispiel für Integration und die Kooperation von Schulen zu Vereinen.“

Cordelia Müller, Bereichsleiterin Vertrieb- und Handelssteuerung der Mainova AG: „Mainova unterstützt als regionaler Energieversorger aus dem Rhein-Main Gebiet engagierte Sportvereine bei ihrer gesellschaftlich wertvollen Arbeit. Dabei liegt uns der Nachwuchs am Herzen. Die Jury war sehr beeindruckt von der Initiative des Vereins. Deshalb haben wir ihn ausgewählt. Dass dieses Mal der weibliche Nachwuchs profitiert, freut mich ausdrücklich.“

Der Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule Karl-Heinz Körbel: „Gute Jugendarbeit ist für Vereine das A und O. Deshalb liegt mir die Arbeit mit Kindern am Herzen. Ihren Spaß und ihre Leidenschaft für das runde Leder zu sehen, ist für mich immer etwas ganz Besonderes.“

Cheftrainer Clemens Appel und sein Trainerteam vermittelten den jungen Teilnehmerinnen die Prinzipien der Eintracht Frankfurt Fußballschule. Auch fünf Jugendtrainer des Vereins standen mit auf dem Platz. Sie haben sich vorher in der Eintracht Frankfurt Fußballschule fortgebildet – und das neue Wissen am Wochenende aktiv eingesetzt.

Mainova veranstaltet die „Fußball-Camps für Kids“ zusammen mit der Eintracht Frankfurt Fußballschule zum sechsten Mal. Die Vereine konnten sich mit ehrenamtlich umgesetzten sozialen, nachhaltigen oder energieeffizienten Projekten bewerben. Weitere Informationen zur Aktion „Mainova Fußball-Camps für Kids“ finden sich im Internet auf www.mainova.de/fussballcamps.