Pressemitteilung

14.03.2016|Frankfurt am Main

Stromversorgung in Frankfurt ist sehr zuverlässig

Lediglich 8,5 Minuten betrug im Jahr 2014 die durchschnittliche Versorgungsunterbrechung je angeschlossenem Letztverbraucher im Netz der Mainova-Tochter Netzdienste Rhein-Main.

Umspannwerk

Im Bundesschnitt lag der sogenannte SAIDI (System Average Interruption Duration Index)-Wert im Jahr 2014 bei 12,3 Minuten.

Der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer, zieht ein positives Fazit: „Die zuverlässige Versorgung unserer Kunden mit Energie am Wirtschaftsstandort Frankfurt Rhein-Main hat bei uns oberste Priorität – auch und insbesondere zum Wohle der Bevölkerung. Bedeutende Unternehmen wie Flughafen, Messe, Banken oder Rechenzentren benötigen eine stabile und störungsfreie Stromversorgung. Unsere eigenen Frankfurter Erzeugungsanlagen stärken in besonderem Maße die hohe Versorgungszuverlässigkeit.“

Das Stromnetz der NRM ist mehr als 7.400 Kilometer lang. Es umfasst Hoch-, Mittel und Niederspannungsleitungen sowie Hausanschlussleitungen und außerdem die Straßenbeleuchtung im Frankfurter Stadtgebiet. Insgesamt rund 4,5 Milliarden Kilowattstunden Strom haben die Verbraucher im Jahr 2014 aus dem NRM-Netz entnommen.