Pressemitteilung

20.01.2016|Frankfurt am Main

Mainova fördert privaten Klimaschutz

Mainova unterstützt seit mehr als zehn Jahren ihre Kunden in der Rhein-Main-Region beim Klimaschutz. Fortsetzung 2016.

Mit dem Klima Partner Programm werden Projekte zum effizienten Umgang mit Energie gefördert. Rund 300 energetische Vorhaben von Privatkunden, Unternehmen und Vereinen hat der Energieversorger allein im vergangenen Jahr bezuschusst und gemeinsam verwirklicht. Mehr als 270 Tonnen Kohlendioxid (CO2) sparten diese Maßnahmen 2015 ein. Das entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von mehr als 110 Kleinwagen.

Auch 2016 setzt Mainova auf das Klima Partner Programm. Eine mögliche Maßnahme ist beispielsweise die Umstellung der Heizung auf moderne Erdgas-Brennwert-Technologie in Kombination mit Solarthermie im Rahmen einer Heizungsmodernisierung. Diese unterstützt Mainova mit bis zu 800 Euro. Den Einbau eines Brennstoffzellen-Aggregats für die dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung im heimischen Keller gewährt der Energiedienstleister eine Förderung von bis zu 1.000 Euro. Will ein Verbraucher ein Mikro- oder Mini-Blockheizkraftwerk installieren, sind 1.500 Euro Zuschuss möglich. Weitere Förderungen werden beispielsweise für den Einbau von hocheffizienten Wärmepumpen oder die Installation einer kontrollierten Wohnraumlüftung gewährt.

Darüber hinaus fördert Mainova alternative, umweltschonende Antriebstechniken. Dazu zählen die Anschaffung von Erdgastaxis und -fahrzeugen zur öffentlichen Nutzung und Elektrofahrzeugen genau wie der Kauf von E-Rollern.

Auch Gewerbebetriebe können dank individueller Energieeffizienzberatung vom Klima Partner Programm profitieren. Zu den förderungsfähigen Vorhaben gehört ebenso die Steigerung der Energieeffizienz von Sportstätten. Hier kooperiert Mainova mit dem Landessportbund Hessen.

Seit Beginn des Förderprogramms im Jahr 2003 sind über drei Millionen Euro in den Klimaschutz in Frankfurt und der Rhein-Main-Region geflossen. Das Klima wurde seitdem um fast 4.000 Tonnen CO2 entlastet. Eine Bilanz, die auch die Umweltschutzorganisation BUND Hessen honorierte. Sie bewertete die Förderprogramme der Mainova aktuell mit „sehr gut“.

Die Fördermittel können alle Kunden der Mainova AG beantragen, deren Projekte im Mainova-Netzgebiet (Frankfurt am Main und rund 30 Umland-Kommunen) umgesetzt werden. Die genauen Förderbedingungen sowie weitere Informationen zum „Klima Partner Programm“ finden sich auf der Mainova-Homepage unter www.mainova.de/klimapartner. Die kostenfreie Broschüre ist im Mainova Service-Center in der Stiftstraße 30 erhältlich. Fragen beantwortet auch das Mainova Beratungsteam unter der kostenfreien Rufnummer 0800 11 444 88.