Pressemitteilung

04.11.2015|Frankfurt am Main

Mainova hält Strompreis stabil – Gaspreis wird gesenkt

Die Mainova AG hält ihre Strom-Preise stabil. Der Energieversorger gibt die gestiegenen staatlichen Umlagen und die erhöhten Netzentgelte nicht an seine Privatkunden weiter.

Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG: „Die Mainova kann zum 1. Januar 2016 den Anstieg der staatlichen Preisbestandteile durch gesunkene Beschaffungskosten und interne Optimierungen auffangen. Nachdem wir zu Beginn des Jahres 2015 die Strompreise gesenkt haben, profitieren Kunden so von weiterhin stabilen Strompreisen.“

Über sinkende Preise können sich die Gaskunden in der Grundversorgung der Mainova AG freuen. Obwohl auch hier die Netzentgelte steigen, senkt der Versorger die Preise im Grundversorgungstarif um 0,27 Cent pro Kilowattstunde (brutto). Grund dafür sind gesunkene Einkaufspreise für Gas, die Mainova an ihre Kunden weitergibt. Ein Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh kann so pro Jahr 54 Euro sparen. „Mainova bestätigt damit ihre Strategie, gute Leistungen und einen kundenorientierten Service zu preiswerten Tarifen zu bieten“, betonte Dr. Alsheimer.