Pressemitteilung

05.10.2015|Frankfurt am Main

Eintracht Frankfurt Fußballschule zu Gast beim RSV 1920 Weyer

Dribbeln, passen und schießen wie Alex Meier und Co. – das haben knapp 60 Jungen und Mädchen am Wochenende in Weyer gelernt. Die Eintracht Frankfurt Fußballschule unter Leitung von Karl-Heinz „Charly“ Körbel hat beim RSV 1920 Weyer gastiert.

Fussball-Camp RSV 1920 Weyer

Der Verein gewann das Trainingslager bei der Mainova-Aktion „Fußball-Camps für Kids“. Zwei Tage lang lernte der fußballbegeisterte Nachwuchs die Tricks der Profis kennen – vermittelt unter anderem von Ex-Eintracht-Spielern wie Manfred Binz und Norbert Nachtweih.

Mit der Aktion belohnt Mainova das besondere ehrenamtliche Engagement des Clubs bei der Integration und Inklusion. Zusammen mit vier anderen Vereinen wählte eine Jury den RSV 1920 Weyer unter insgesamt 24 Bewerbern für die Trainingscamps aus.

Der Villmarer Bürgermeister Arnold-Richard Lenz: „Mein Dank gilt dem ehrenamtlichen Einsatz des RSV Weyer. Hier erfolgt Inklusion und Integration in vorbildlicher Weise. Mein Dank gilt aber auch dem Energieversorger Mainova AG und Eintracht Frankfurt. Beide stehen zur Region und geben die notwendige Unterstützung, die jedes Ehrenamt braucht. Sie engagieren sich bei der Lösung gesellschaftlicher Fragestellungen. Ich wünsche den Jugendlichen des RSV Weyer viel Spaß bei den professionellen Trainingseinheiten auf dem vorbildlichen Vereinsgelände und den Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt viel Freude im gastfreundlichen Weyer.“

Uwe Berlinghoff, Leiter Kommunikation und Politik Mainova AG: „Der RSV 1920 Weyer leistet über den sportlichen Betrieb hinaus sowohl bei der Integration als auch der Inklusion einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Die Jury war sehr beeindruckt von der Initiative. Dieses außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement unterstützen wir gerne. Ich freue mich, dass der Verein und insbesondere der Nachwuchs dafür mit dem zweitägigen Trainings-Camp belohnt wird.“

Der Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule Charly Körbel: „Gute Jugendarbeit ist das A und O für Vereine. Deshalb liegt mir die Arbeit mit Kindern am Herzen. Ihren Spaß und ihre Leidenschaft für das runde Leder zu sehen, ist für mich immer etwas ganz Besonderes.“

Das Trainerteam um Cheftrainer Clemens Appel vermittelte den jungen Teilnehmern des Fußball-Camps die Prinzipien der Eintracht Frankfurt Fußballschule. Die neuen Impulse fließen auch künftig in das Training ein. Denn fünf Jugendtrainer haben sich vorher in der Eintracht Frankfurt Fußballschule fortgebildet – und setzten das neue Wissen am Wochenende aktiv ein.

Mainova veranstaltet die „Fußball-Camps für Kids“ zusammen mit der Eintracht Frankfurt Fußballschule zum fünften Mal. Die Vereine konnten sich mit ehrenamtlichen, sozialen, nachhaltigen und energiesparenden Projekten dafür bewerben. Weitere Informationen zur Mainova-Aktion „Fußball-Camps für Kids“ finden sich im Internet auf www.mainova.de/fussballcamps.