Pressemitteilung

16.03.2015|Frankfurt am Main

Mainova AG unterstützt Musikschulhaus Eppstein

Eppsteins Bürgermeister Alexander Simon und Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG, informierten sich über den Stand des Bauvorhabens für das neue Haus der Musikschule Eppstein-Rossert.

Musikschulhaus Eppstein

Nach dem Abriss des alten Gebäudes, einer ehemaligen Gerberei, kann nun mit dem Neubau begonnen werden. Die Mainova AG unterstützt das Vorhaben mit 30.000 Euro. 

Bürgermeister Alexander Simon: „Der moderne Neubau der Musikschule wird den besonderen Anforderungen der Einrichtung gerecht. Dazu gehören zum Beispiel der Konzertsaal sowie der besondere Schallschutz der Proberäume. Mein Dank gilt der Mainova AG, die als bewährter Partner der Stadt dabei hilft, das Kulturangebot zu bereichern. Ohne ihr Engagement sind Großprojekte wie diese nicht denkbar.“ 

Gesche Wasserstraß, Erste Vorsitzende der Musikschule Eppstein-Rossert: „Der Neubau eines eigenen Gebäudes ist ein Meilenstein für die Musikschule. Die Spende der Mainova dient insbesondere für die Innenausstattung des neuen Gebäudes. Zusätzlich könnten auch noch ergänzend Musikinstrumente angeschafft werden. So können wir unser Angebot vor allem für Kinder und Jugendliche in der Stadt aufrechterhalten und weiter ausbauen.“ 

Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG: „Die Mainova liefert nicht nur zuverlässig Energie und Wasser, sondern sie engagiert sich auch für die Zukunft der Region. Dabei liegt uns der Nachwuchs besonders am Herzen. Kulturelle Bildung vermittelt Schlüsselkompetenzen, die aus gesellschaftlicher und ökonomischer Perspektive von größter Bedeutung sind. Mit der Unterstützung beim Aufbau des neuen Hauses wollen wir der Musikschule dabei helfen, den Kindern Spaß und Freude am Erlernen von Musikinstrumenten zu vermitteln.“