Pressemitteilung

02.02.2015|Frankfurt am Main

Flörsheim verlängert Gas-Konzessionsvertrag mit der Mainova AG

Flörsheims Bürgermeister Michael Antenbrink und der Erste Stadtrat Sven Heß haben heute zusammen mit den Mainova-Vorständen Norbert Breidenbach und Lothar Herbst den neuen Wegenutzungsvertrag für das Gas-Verteilnetzunterzeichnet.

Konzessionsvertrag Flörsheim

„Die Mainova überzeugte mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis unter den Bewerbern. Mit der heutigen Vertragsverlängerung knüpfen wir an die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit an“, sagte Bürgermeister Michael Antenbrink.

„Seit fast 90 Jahren gewährleistet die Mainova AG die zuverlässige Gasversorgung Flörsheims. Ich freue mich, dass wir die bewährte Partnerschaft fortsetzen werden. Die Mainova sorgt auch zukünftig für die Sicherung der Netzinfrastruktur in Flörsheim. Die Verbindung zu unseren Umlandgemeinden ist uns als regionaler Energieversorger sehr wichtig. Wir stehender Stadt als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung und treiben gemeinsam die Umsetzung der Energiewende vor Ort voran“, betonte Mainova-Vorstand Norbert Breidenbach.

Mainova-Vorstand Lothar Herbst ergänzte: „Im Zuge der Energiewende nimmt die Bedeutung von Erdgas weiter zu. Der umweltschonende, effiziente und kostengünstige Energieträger nimmt eine Schlüsselrolle für eine nachhaltige Energieversorgung ein. Auch seine Bedeutung als Speichermedium für überschüssige erneuerbare Energien steigt. In Frankfurt erprobt die Mainova deshalb die Speicherung von Strom im Gasnetz.“

Über die Gasversorgung in Flörsheim

1927 schloss Flörsheim einen Gasversorgungsvertrag mit einem Rechtsvorgänger der Mainova AG. Über das heute rund 65 Kilometer lange Netz mit 4.000 Hausanschlüssen lieferte die Mainova AG 2013 über 100.000 Megawattstunden Erdgas.

Foto (von links): Vordere Reihe - Bürgermeister Michael Antenbrink und der Erste Stadtrat Sven Heß. Hintere Reihe - die beiden Mainova-Vorstände Lothar Herbst und Norbert Breidenbach.