Pressemitteilung

16.09.2014|Frankfurt am Main

Hessischer Tag der Nachhaltigkeit: Mainova AG rät zum bewussten Umgang mit Energie

Zum Tag der Nachhaltigkeit am 17. September 2014 unter dem Motto „Nachhaltiger Konsum in Hessen“ rät die Mainova zum bewussten Umgang mit Energie.

„Damit die Energiewende gelingt, muss nicht nur der Anteil an erneuerbaren Energien steigen, sondern auch Energie eingespart werden. In vielen Haushalten, Unternehmen, aber auch bei der Energiewirtschaft selbst bestehen dafür noch große Potenziale. Das hilft nicht nur der Umwelt, es entlastet auch den Geldbeutel“, betont Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG.

Die Bundesregierung sieht bis 2020 eine Steigerung der Energieeffizienz um 20 Prozent vor. Schon kleine Maßnahmen zeigen Wirkung. Allein der Stand-by-Verbrauch elektrischer Geräte in Deutschland erfordert im Jahresmittel die Leistung von zwei Großkraftwerken. Diese laufende Betriebsbereitschaft hat ihren Preis: Die Unterhaltungselektronik eines durchschnittlichen Haushalts verursacht allein durch den Stand-by-Modus Stromkosten von rund 70 Euro im Jahr.

Die Möglichkeiten zum Stromsparen sind vielfältig und erfordern häufig nicht viel Aufwand. Hier ein paar Beispiele:

  • Über schaltbare Steckdosenleisten Computer und Zubehör, Fernseher und Spielkonsolen vom Strom nehmen. Auch Ladegeräte, z.B. für MP3-Player und Handys, nicht in der Steckdose lassen: Sie verbrauchen mehr Strom in der Zeit, in der sie nur in der Dose stecken, als für das Laden selbst.
  • Licht nur dort anschalten und brennen lassen, wo es auch gebraucht wird. Alte Glühlampen austauschen: Beim Kauf von Leuchten auf die Angabe von Lumen (statt Watt) achten. Beispiel: Eine 60-Watt-Glühlampe ist 710 Lumen hell. Bei Energiesparlampen reichen 15 Watt für 850 Lumen. LED-Lampen erzeugen bereits mit 12 Watt 650 Lumen Helligkeit.
  • Bei Neuanschaffung auf das EU-Label achten. Es gibt einen Überblick über den Strom- und Stand-by-Verbrauch der Geräte. Der Effizienznachweis findet sich auf Produkten wie Kühl- und Gefriergeräten, Geschirrspülmaschinen, Waschmaschinen, Wäschetrocknern, Backöfen, Lampen und Fernsehgeräten.

Wer den Stromfressern zu Hause auf die Spur kommen will, kann sich ein Strommessgerät im Mainova-ServiceCenter in der Frankfurter Stiftstraße 30 kostenlos ausleihen.

Die Mainova engagiert sich auf vielfältige Weise für den ressourcenschonenden Umgang mit Energie und Wasser. Weitere Informationen dazu finden sich im Internet unter www.mainova.de/energieeffizienz.

Download starten (pdf | 0,03 MB)
Pressemitteilung zum Hessischen Tag der Nachhaltigkeit