Pressemitteilung

23.05.2014|Frankfurt am Main

Eppstein verlängert Gas-Konzessionsvertrag mit der Mainova AG

Eppsteins Bürgermeister Alexander Simon und die Erste Stadträtin Sabine Bergold unterzeichneten heute zusammen mit Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG, und Mainova-Technikvorstand Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner den neuen Wegenutzungsvertrag für das Gas-Verteilnetz in der Burgstadt.

Vertragsunterzeichnung Gaskonzession Eppstein
Zoom Bild vergrössern

„Das Angebot der Mainova AG hat uns überzeugt. Der regionale Energieversorger ist ein bewährter Partner der Stadt. Ich freue mich, dass wir mit der heutigen Vertragsverlängerung unsere erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen“, sagte Bürgermeister Alexander Simon.

„Seit über 40 Jahren gewährleisten die Mainova AG und ihre Rechtsvorgänger die zuverlässige Gasversorgung Eppsteins. Darüber hinaus stehen wir der Stadt als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung“, betonte Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG. Unter anderem betreibt die Mainova AG seit 2011 eine Stromtankstelle am Parkplatz vor dem Rathaus. Dort können Elektroautos kostenlos mit regenerativ erzeugtem Strom aus den Main-Wasserkraftwerken geladen werden.

Über die Gasversorgung in Eppstein
1972 schloss Eppstein einen Gasversorgungsvertrag mit der Hessen-Nassauische Gas-AG. Sie ging später in der Maingas AG auf (seit 1998: Mainova AG). Über das rund 36 Kilometer lange Erdgasnetz in Eppstein versorgt die Mainova AG heute rund 13.300 Einwohner.

Über die Konzession
Unter einer Konzession versteht man ein Wegerecht zur Nutzung öffentlicher Straßen, Wege, Plätze und sonstiger Verkehrsflächen zum Zweck der Versorgung z.B. mit Erdgas. So darf die Mainova AG innerhalb des Eppsteiner Stadtgebietes die öffentlichen Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Erdgasversorgungsnetzen zur Versorgung von Letztverbrauchern nutzen. Die Kommune erhält dafür eine Konzessionsabgabe, deren Höhe auf Grundlage der Gasmenge, die Mainova im Stadtgebiet an Letztverbraucher liefert, berechnet wird.

Über die Mainova AG
Die Mainova AG mit Sitz in Frankfurt ist Hessens größter Energieversorger und beliefert mehr als eine Million Menschen mit Strom, Gas, Wärme und Wasser. Hinzu kommen zahlreiche Firmenkunden im gesamten Bundesgebiet. Das Unternehmen erzielte mit seinen rund 2.800 Mitarbeitern im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 2,2 Mrd. Euro. Größte Anteilseigner der Mainova AG sind die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding (75,2 %) und die Münchener Thüga (24,5 %). Die übrigen Aktien (0,3 %) befinden sich im Streubesitz.

Foto: (von links): Mainova-Technikvorstand Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner, Eppsteins Erste Stadträtin Sabine Bergold, der Eppsteiner Bürgermeister Alexander Simon und der Vorsitzende des Vorstands der Mainova AG Dr. Constantin H. Alsheimer.

Download starten (pdf | 0,06 MB)
Pressemitteilung: Eppstein verlängert Gas-Konzessionsvertrag mit der Mainova AG
Download starten (jpg | 1,48 MB)
Foto: Vertragsunterzeichnung Gas-Konzessionsvertrag Eppstein