Pressemitteilung

15.05.2014|Frankfurt am Main

Mainova AG bleibt Partner von Eintracht Frankfurt und den Fraport Skyliners

Der Frankfurter Energiedienstleister verlängert seine Engagements bei Eintracht Frankfurt und den Fraport Skyliners um zwei Jahre.

Die Verträge laufen jeweils bis zum Ende der Saison 2015/2016. Mit dem Fußball-Bundesligisten ist die Mainova seit 2002 verbunden. Die Kooperation mit den Bundesliga-Basketballern besteht seit 2008.

Zentraler Bestandteil beider Sponsorings ist die Nachwuchsförderung. Bei beiden Engagements lässt sich diese mit dem Profisport verbinden. So lernen Jugendspieler in den „Mainova Fußball-Camps für Kids“ die Tricks ihrer Vorbilder dank der „Eintracht Frankfurt Fußball-Schule“. Darüber hinaus fördert die Mainova weiterhin das Schulprogramm der Fraport Skyliners. Überdies wird sie offizieller Förderer von „Basketball macht Schule“, dem Bewegungs-, Ernährungs- und Integrationsprojekt der Fraport Skyliners. Daneben bleibt das Frankfurter Unternehmen in den Heimspielstätten der sportlichen Aushängeschilder präsent. Beim Basketball-Bundesligisten ist die Mainova auch auf der Spielkleidung vertreten.

Der Vorsitzende des Vorstands der Mainova AG Dr. Constantin H. Alsheimer: „Eintracht Frankfurt und die Fraport Skyliners sind sportliche Leuchttürme. Sie strahlen weit in unsere gemeinsame Heimatregion Rhein-Main hinein.“ Dr. Alsheimer weiter: „Mit beiden Vereinen verbindet uns ein vertrauensvolles Verhältnis. Wir sind langjährige Partner. Stabile Verhältnisse in der Clubführung und das gegenseitige Vertrauen sind die Basis unserer erfolgreichen Kooperation. Diesen Weg wollen wir fortsetzen. Deshalb engagieren wir uns weiter bei Eintracht Frankfurt und den Fraport Skyliners.“

Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender der Eintracht Frankfurt Fußball AG ergänzt: „Kontinuität und Vertrauen in der Zusammenarbeit mit einheimischen Unternehmen sind wesentliche Stützen und Merkmale der Marketingstrategie der Eintracht. Die Kooperation mit Mainova vereint diese Leitlinien in beispielhafter Weise, weswegen diese Verlängerung für uns einen besonderen Stellenwert besitzt.“

Dr. Gunnar Wöbke, Geschäftsführer der Fraport Skyliners: „Es war lange unklar, ob wir die sehr erfolgreiche Partnerschaft mit der Mainova fortführen werden können. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass es nun weitergeht und wir die zahlreichen Schulprojekte, die wir gemeinsam mit der Mainova seit vielen Jahren durchführen, weiter machen können. Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten der Mainova für die Menschen in der Region ist es richtig und konsequent, dass die Mainova nun auch offizieller Förderer von ‚Basketball macht Schule‘ wird.“

Dass die Mainova die beiden Spitzensport-Sponsorings fortführt, ist in den stabilen Geschäftsergebnissen der beiden vergangenen Jahre begründet. Dr. Alsheimer: „Die Energiewende fordert die Mainova wirtschaftlich heraus. Dies wirkte und wirkt sich auch auf die Engagements außerhalb unseres Kerngeschäfts aus. Wir waren deshalb in der Vergangenheit gezwungen, auslaufendeSponsoringverträge nicht zu verlängern. Die wirtschaftliche Lage ist nach wie vor angespannt. Unsere Anstrengungen haben aber dazu geführt, dass sich Spielräume für uns öffnen. Auch deshalb führen wir die beiden erfolgreichen Sponsorings weiter.“

Neben dem Spitzensport unterstützt die Mainova den Breitensport in der Rhein-Main-Region intensiv. „Der Breitensport liegt uns besonders am Herzen. Er stabilisiert unsere Gesellschaft, vermittelt wichtige Werte und fördert die soziale Integration. Gerade Kinder und Jugendliche profitieren davon. Wir bleiben auch weiterhin ein verlässlicher Partner für den Breitensport und die Nachwuchsförderung in unserer Heimat. Ohne unsere Unterstützung wäre für viele Vereine und ihre ehrenamtlichen Aktiven die Grundlage ihrer wertvollen Arbeit entzogen“, bekräftigt Dr. Alsheimer.

Download starten (pdf | 0,04 MB)
Pressemitteilung: Mainova bleibt Partner von Eintracht Frankfurt und den Fraport Skyliners