Pressemitteilung

30.04.2014|Frankfurt am Main

Rekordteilnahme bei Mainova-Aktion „Trikots für die Region“

Rund 2.200 Mannschaften nahmen in diesem Jahr an der Aktion „Mainova-Trikots für die Region“ teil – so viele wie nie zuvor.

Losziehung Mainova-Trikotaktion
Zoom Bild vergrössern

Neben klassischen Mannschaftssportarten wie Fußball, Handball, Basketball und Volleyball befinden sich darunter auch Discgolf, Einradhockey und Indiaca. Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel loste in der Eintracht-Kabine in der Frankfurter Commerzbank-Arena die 500 Gewinner aus. Sie freuen sich über einen kompletten Trikotsatz der Marke Jako für nur 99 Euro. Voraussetzung ist, dass die Vereine aus dem Vertriebsgebiet des regionalen Energiedienstleisters im Umkreis von 100 Kilometern rund um Frankfurt am Main kommen.

Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG: „Die hohe Beteiligung bestätigt uns in unserem Engagement für den Sport in der Region. Als Förderer des Breitensports liegt es uns sehr am Herzen, engagierte Vereine tatkräftig zu unterstützen. Deshalb führen wir die Aktion ‚Mainova-Trikots für die Region‘ in diesem Jahr bereits zum siebten Mal durch.“

Über die Aktion „Mainova-Trikots für die Region“

Vom 1. März bis 15. April 2014 konnten sich Mannschaften von Sportvereinen in der Region um die vergünstigten Trikots bewerben. Im Rahmen der Aktion vergibt die Mainova jährlich 500 Trikotsätze aus der aktuellen Kollektion der Marke Jako. Ein kompletter Mannschaftssatz kostet nur 99 Euro, inklusive Beflockung mit Vereinsnamen und Rückennummer.

Foto (von links): Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel und Alexander Zell, Leiter Konzernkommunikation der Mainova AG, bei der Auslosung der Gewinner der Mainova-Aktion "Trikots für die Region" in der Eintracht-Kabine der Frankfurter Commerzbank-Arena.


Download starten (pdf | 0,02 MB)
Pressemitteilung: Rekordteilnahme bei Mainova-Aktion "Trikots für die Region"
Download starten (jpg | 2,90 MB)
Foto: Losziehung durch Charly Körbel (Quelle: Mainova AG)