Ad-Hoc-Mitteilung

15.06.2012|Frankfurt am Main

Gewinnwarnung/Ergebnisentwicklung

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG
15.06.2012

Mainova Aktiengesellschaft
60623 Frankfurt am Main  

Wertpapier Kennnummern:
WKN:  655 346 / ISIN:  DE 000655 346 4
WKN:  655 340 / ISIN:  DE 000655 340 7

Notiert: regulierter Markt in Frankfurt am Main (General Standard); Freiverkehr in Stuttgart  

Rückstellung Wasserkartellverfahren

Das seit 10 Jahren laufende Wasserkartellverfahren wird voraussichtlich zum 30.06.2012 durch einen Vergleich zwischen der Mainova AG und der Landeskartellbehörde vor dem OLG Frankfurt am Main beendet.

Die Mainova AG hatte gegen die im Jahr 2007 gegen sie ergangene Preissenkungsverfügung der Landeskartellbehörde beim Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt Beschwerde eingelegt. Auf Grund der Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) im Wasserpreisverfahren gegen den Wetzlarer Energieversorger enwag hatten sich die Chancen einer Entscheidung des Gerichtes zu Gunsten der Mainova AG ebenfalls verringert, so dass bereits im Jahresabschluss 2009 eine Risikovorsorge in Höhe von 51,25 Millionen Euro gebildet wurde.

Der nun in Aussicht genommene Vergleich führt im Geschäftsjahr 2012 zu einer weiteren Ergebnisbelastung in Höhe von rund 25 Millionen Euro. Damit kann das für 2012 prognostizierte Ergebnis auf Vorjahresniveau nicht mehr erreicht werden.

Insgesamt ergibt sich damit aus dem Wasserkartellverfahren für die Mainova bis einschließlich des Wirtschaftsjahres 2014 eine Belastung in Höhe von rund 76 Millionen Euro.

Aufgrund der Vergleichsvereinbarung gesunkenen Wasserpreise wird das bereits ertragsschwache Wassergeschäft zukünftig defizitär sein.