Upcycling statt wegwerfen

Ob ausrangiertes Besteck, alte Holzkisten oder Omas Weckgläser: Mit ein bisschen Fantasie lassen sich aus Abfallprodukten die tollsten Dinge herstellen. Beim sogenannten „Upcycling“ geht es darum, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern, Müll zu vermeiden und Ressourcen zu sparen – kurz: um eine nachhaltige Lebensweise.

Während beim Recycling entsorgte Materialien so aufbereitet werden, dass sie sich wiederverwenden lassen, geht der neue Trend zum Upcycling noch einen Schritt weiter. Alte Dinge werden in neuwertige Gegenstände umgewandelt – und damit kreativ aufgewertet. Das können individuelle Balkonmöbel aus alten Paletten, originelle Taschen aus kaputten Fahrradreifen oder hübsche Blumenvasen aus leeren Plastikflaschen sein.

Neben dem Bastelspaß steht für viele eine konkrete Idee dahinter: Ressourcen zu schonen, Rohstoffe wiederzuverwerten und Verantwortung für das zu übernehmen, was bereits produziert wurde.

Kreatives aus alten Paletten

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht das Upcyceln alter Holzpaletten. Im Internet findet man dazu jede Menge Anregungen – vom Bett, Sofa oder Balkonmöbel bis zum Weinflaschenständer. Der Vorteil: Holzpaletten lassen sich schnell und einfach verarbeiten und sind günstig in der Anschaffung. Außerdem sind sie wetterfest und sehr stabil. So eignen sie sich auch für den Einsatz im Freien.

Auf der Suche nach alten Paletten lohnt es sich, bei Supermärkten, Lagerhallen oder Speditionen nachzufragen. Exportpaletten werden nämlich in der Regel nur einmal verwendet und dann entsorgt – wer Glück hat, bekommt sie sogar kostenlos. Anders ist es mit Europaletten, die mehrfach verwendet werden. Je nach Zustand zahlt man für eine gebrauchte Europalette im Schnitt zwischen acht und zehn Euro.

Achtung: Verschmutzte Paletten – selbst wenn man sie säubert – oder solche, die mit Chemikalien in Berührung gekommen sind, eignen sich vielleicht noch für Terrassenmöbel, nicht aber als Kinderbett.

Günstige Möbel aus Weinkisten

Beliebt ist auch das Aufwerten alter Apfel- oder Weinkisten, aus denen sich
schnell und günstig Möbel wie Schuhschränke oder Wohnzimmertische zusammenschrauben lassen. Wer es noch unkomplizierter mag, funktioniert die alte Kiste einfach zum Blumenkübel, als Mini-Bücherregal oder als Nachttisch um. Fragen Sie einfach mal beim nächsten Wein- oder Obsthändler nach alten Kisten. Oft wird man auch in Kleinanzeigen- und Flohmarkt-Portalen im Internet fündig, zum Beispiel: www.shpock.com

Vom Weckglas zur Hängelampe

Alte Einmachgläser eignen sich ebenfalls gut zum Upcyceln. Sie lassen sich als Blumenvase oder zur Aufbewahrung von diversem Krimskrams wie Knöpfen oder Nägeln nutzen. Außerdem machen sie sich gut als Vorratsgläser – etwa für Nudeln oder Reis. Sogar zu Deko-Objekten, Hängelampen oder gar Seifenspendern kann man Weckgläser umfunktionieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Weitere Ideen und Informationen unter

www.upcyclingideen.eu
www.handmadekultur.de/projekte/upcycling

 

Ihr Kontakt zu uns 

Kundenservice:

0800 11 444 88 *
069 800 88 0000 **

Mo-Fr: 7.30 - 20.00 Uhr
Sa: 8.00 - 16.00 Uhr


Tarifberatung und Bestellung:

0800 11 333 88 ***

Mo-Fr: 09.00 - 20.00 Uhr
Sa: 10.00 - 16.00 Uhr

Zählerstand übermitteln:
0800 000 42 63***


* kostenfrei aus dem deutschen Festnetz
** kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
*** kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen

Postanschrift
Mainova AG
Solmsstraße 38
60486 Frankfurt am Main

ServiceFax
0800 11 555 88

kostenfrei aus allen deutschen Festnetzen

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schreiben Sie an: