Medikamente richtig entsorgen

Medikamente entsorgen

Warum Arzneimittel nicht ins Abwasser gehören

Wer kennt das nicht: Im Laufe der Zeit häufen sich alte oder nicht mehr gebrauchte Medikamente im Schrank. Nicht selten landen sie im Abfluss, dem Spülbecken oder der Toilette. Doch diese unsachgemäße Entsorgung belastet den gesamten Wasserkreislauf. Denn unsere Kläranlagen sind dafür nicht ausgelegt. Sie bringen bereits jetzt Höchstleistungen.

Jährlich gelangen rund 630.000 Tonnen Chemie aus Wasch- und Reinigungsmitteln privater Haushalte ins Abwasser. An die 120.000 Tonnen Pflanzenschutzmittel sind im Umlauf. Zusätzlich verwenden wir in Deutschland 8.100 Tonnen potenziell umweltrelevanter Arzneimittel, von denen jeden Tag mehrere Tonnen in die Kanalisation gelangen.

Wirkstoffe nicht abbaubar

Viele Wirkstoffe dieser Arzneimittel sind nicht oder nur sehr langsam biologisch abbaubar. Sie reichern sich im Laufe der Zeit im Wasser an. Einige wurden bereits in Oberflächengewässern wie Bächen, Flüssen und Seen nachgewiesen – wenn auch in minimalen, für den Menschen bislang unbedenklichen Konzentrationen.

Damit die hohe Trinkwasserqualität in Deutschland auch in Zukunft erhalten bleibt, kann jeder Verbraucher selbst Verantwortung übernehmen und sein Verhalten ändern. Denn was gar nicht erst in den Wasserkreislauf gelangt, muss später im Klär- oder Wasserwerk auch nicht mit viel Aufwand und Kosten wieder herausgeholt werden.

Medikamente entsorgen

Wohin mit alten Medikamenten?

Einige Apotheken nehmen abgelaufene oder nicht mehr benötigte Medikamente freiwillig nach wie vor zurück. Fragen Sie bei Ihrer Apotheke nach.

In Kommunen oder Landkreisen, in denen der Hausmüll vollständig verbrannt wird, dürfen Arzneimittel über die Restmülltonne entsorgt werden. Die Wirkstoffe werden bei der Verbrennung zerstört. Alternativ können die Medikamente auch bei der örtlichen Schadstoffsammelstelle abgegeben werden.

Wichtig: Flaschen, Tuben und Ampullen immer fest verschließen und mit dem Inhalt entsorgen. Die Behälter müssen vorher nicht entleert werden!

Bei Papp-, PVS- oder Blisterpackungen die Tabletten aus der Verpackung heraustrennen. Die Verpackungen gehören ins Altpapier oder in die gelbe Tonne. Die Tabletten kommen in den Hausmüll, zur Schadstoffsammelstelle oder zurück in die Apotheke.

Hinweis: Achten Sie bereits beim Arzt oder beim Kauf auf angemessene Verpackungsgrößen. So beugen Sie unnötigem Medikamentenmüll vor.

Videotipp
Der BDEW und das Umweltbundesamt haben in einem kurzen Erklärfilm „Alte Medikamente richtig entsorgen“ alle wichtigen Informationen kompakt zusammengefasst.

zur Übersicht

Ihr Kontakt zu uns 

Kundenservice:

0800 11 444 88 *
069 800 88 0000 **

Mo-Fr: 7.30 - 20.00 Uhr
Sa: 8.00 - 16.00 Uhr


Tarifberatung und Bestellung:

0800 11 333 88 ***

Mo-Fr: 09.00 - 20.00 Uhr
Sa: 10.00 - 16.00 Uhr

Zählerstand übermitteln:
0800 000 42 63***


* kostenfrei aus dem deutschen Festnetz
** kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
*** kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen

Postanschrift
Mainova AG
Solmsstraße 38
60486 Frankfurt am Main

ServiceFax
0800 11 555 88

kostenfrei aus allen deutschen Festnetzen

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schreiben Sie an: