Mainova - Wissen und Hilfe

Spartipps rund ums Heizen

Gewusst wie: energieeffizient heizen

Hätten Sie‘s gewusst? Etwa 75% der Energie in Privathaushalten können fürs Heizen anfallen.

Unsere Tipps: 

  • Raumtemperatur optimieren
  • Wärmestau vermeiden
  • Heizkörper entlüften
  • Luftfeuchtigkeit regulieren

Vier Schritte zur Energieeffizienz

1
Energiespartipps Heizen - Raumtemperatur
1

Finden Sie die optimale Raumtemperatur

Etwa 75 Prozent der Energie in Privathaushalten können fürs Heizen anfallen. Natürlich sollten Räume angenehm temperiert sein, doch es muss nicht überall gleich warm sein. Jedes Grad erhöht den Energieverbrauch um etwa sechs Prozent. Als ideale Raumtemperaturen reichen: Bad 23°C, Wohnzimmer 20 bis 22°C, Kinderzimmer 20 bis 22°C, Schlafzimmer 15 bis 18°C, und Flur 18°C

Tipp: Drehen Sie die Heizung am Tag nicht komplett aus, damit Wände und Böden nicht zu sehr auskühlen und keine Feuchtigkeit kondensiert.

2

Vermeiden Sie einen Wärmestau

Ob auf der Autobahn oder in den vier Wänden – ein Stau ist immer schlecht. Wenn Ihre Heizung zugestellt, zugehängt oder verkleidet ist, kann sich die Wärme nicht gut im Raum verteilen. Das heißt: Verkleidungen beseitigen, Möbel etwa fünf Zentimeter von der Heizung abrücken und lange Gardinen und Vorhänge möglichst vermeiden. Dann kann die Wärme optimal im Raum zirkulieren und Sie sparen wertvolle Heizenergie.

Tipp: Für eine optimale Wärmeabgabe sollten die Heizkörper möglichst frei stehen.

2
Energiespartipps - Wärmestau
3
Energiespartipp - Heizung entlüften
3

Entlüften Sie regelmäßig die Heizkörper

Wenn Ihr Heizkörper „gluckernde“ Geräusche macht, ist das kein gutes Zeichen. Denn das bedeutet meist, dass sich Luft angesammelt hat und die Wärme nicht mehr gleichmäßig und vollständig verteilt wird. Dies lässt die Heizkraft sinken und Ihre Energiekosten steigen. Zeit also, die Heizung zu entlüften. Dazu müssen Sie nur das Ventil oben am Heizkörper öffnen, ein Gefäß darunter halten und warten, bis statt Luft nur noch Wasser austritt. Danach das Ventil wieder schließen – fertig.

Tipp: Entlüften Sie regelmäßig Ihre Heizung. Eine Entlüftung kann bis zu 15 Prozent Energie sparen.

4

Regulieren Sie die Luftfeuchtigkeit

Warme Luft nimmt Feuchtigkeit besser auf als kalte. Angenehm ist eine relative Luftfeuchte von 40 bis 60 Prozent in beheizten Wohnräumen. Im kühleren Schlafzimmer bei Temperaturen von 15 bis 18 °C werden 40 Prozent Luftfeuchte als ideal empfunden. Ein Hygrometer hilft Ihnen beim Überprüfen. Ganz wichtig: Mehrmals täglich lüften bringt angenehme Luft und stabilisiert auch die Luftfeuchtigkeit.

Tipp: Beim Lüften stets das Fenster ganz öffnen – nicht kippen – und die Thermostatventile an den Heizkörpern abdrehen.

4
Energiespartipp - Luftfeuchtigkeit

Energiespartipps im Haushalt

Übersichtliche Energiespartipps helfen Ihnen, zu jeder Jahreszeit und in allen Räumen Ihren Energieverbrauch zu reduzieren.

Energiesparen leichtgemacht