Häufige Fragen zum Lieferantenwechsel

Der Wechsel zu Mainova dauert - abhängig von Ihren aktuellen Vertragsvereinbarungen - bis zu drei Wochen. Nach der Kündigung bei Ihrem bisherigen Energielieferanten und dessen Bestätigung, melden wir Sie als Mainova-Kunden beim örtlichen Netzbetreiber an. Nach dessen Rückmeldung informieren wir Sie über den Lieferbeginn und weitere Einzelheiten. Dieser Ablauf ist für alle Beteiligten verbindlich festgelegt, sodass Sie sich auf einen reibungslosen Wechsel verlassen können.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

57

Sie möchten kündigen? Das finden wir sehr schade. Selbstverständlich können Sie auch in diesem Fall auf unseren Service zählen. Auf unserer Kündigungsseite helfen wir Ihnen gerne weiter.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

430

Nein, gerne kündigen wir im Auftrag den Versorgungsvertrag beim bisherigen Energielieferanten. Falls bereits selbst eine Kündigung vorgenommen wurde, sollte uns das bitte bei der Auftragserteilung mitgeteilt werden.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

1

Die Information über den Energiebedarf dient unserer Planung, vor allem bei der Festlegung des zu zahlenden Abschlagsbetrages. Dieser wird jedes Jahr dem tatsächlichen Verbrauch angepasst und in der Jahresrechnung mitgeteilt.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

0

Ihren Energieverbrauch bis zum Lieferstart von Mainova Strom Direkt zahlen Sie Ihrem bisherigen Lieferanten in der Schlussrechnung. Damit endet Ihr Vertragsverhältnis mit dem früheren Geschäftspartner.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

10

Das Sonderkündigungsrecht sollte insbesondere dann wahrgenommen werden, wenn sich der Vertrag bei ausbleibender Kündigung wieder um einen längeren Zeitraum, beispielsweise 6 oder 12 Monate, verlängert. Indem die Kündigung fristgerecht vorgenommen wird, kommt es zu keiner erneuten Bindung, andernfalls könnte in diesem Zeitraum nicht mehr kurzfristig gewechselt werden.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

2

Nein, das ist nicht möglich. Der Wechsel zu Mainova geschieht für Sie unmerklich und reibungslos.
 
Wenn Sie keinen Vertrag bei einem anderen Lieferanten abgeschlossen haben, werden Sie automatisch durch Ihren Grundversorger in der Ersatzversorgung beliefert.  

Somit ist Ihre Versorgung immer gesichert.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

185

Nein, die Zähler und Leitungen werden durch den örtlichen Netzbetreiber verantwortet und haben mit der Energielieferung nichts zu tun. Das ist im Energiewirtschaftsgesetz festgelegt. Bei Fragen oder Problemen mit dem Zähler wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Netzbetreiber, den wir Ihnen zum Lieferbeginn per E-Mail nennen werden.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

34

Der Wechsel zu Mainova ist für Sie kostenlos. Der Preis für Haushaltskunden ist der Endpreis inkl. aller Steuern und Abgaben. Zusätzliche Kosten fallen nicht an.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

31


Für das vereinfachte Verständnis in der Kommunikation zwischen Netzbetreibern und Lieferanten, wurde am 1. Februar 2018 von der Bundesnetzagentur die einheitlichen Bezeichnungen „Marktlokation“ eingeführt.
 

Der Begriff „Marktlokation“ beschreibt den Ort, an dem Energie die Energie entweder verbraucht oder erzeugt wird. Die MaLo-ID ist eine 11-stellige rein nummerische Codenummer und dient zur eindeutigen Identifizierung der Marktlokation einer Strom- oder Gasverbrauchsstelle. Es gibt sie sowohl für Strom als auch für Gas.
 

Diese neue Systematik dient in erster Linie der Kommunikation zwischen Netzbetreiber und Lieferant. Sie werden die MaLo-ID künftig statt der Zählpunktbezeichnung auf Ihrer Rechnung finden. Die Zählernummer bleibt von der Änderung unberührt.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?

28

Ähnliche Themengebiete