Leider erneut ausgeschöpft: So stellt ihr einen KfW-Förderantrag

Emobilität

16.07.2021

Nachdem der KfW-Fördertopf zur Bezuschussung hauseigener Wallboxen in diesem Jahr mehrfach aufgestockt wurde, ist er aktuell wieder ausgeschöpft. Unser Tipp an alle, die bisher leer ausgegangen sind und sich für eine Förderung interessieren: Bleibt informiert! Sollte das Kontigent erneut aufgestockt werden, erfahrt ihr es in diesem Artikel. Wir geben euch Tipps rund um euren Förderantrag und sagen euch, wie ihr euch jetzt schon bis zu 150 € Mainova-Förderung sichern könnt.

KfW-Förderung ausgeschöpft?

Jetzt 150 € Mainova-Förderung sichern

Gute Nachrichten für euren Wallbox-Kauf: Auch wenn die KfW-Förderung aktuell ausgeschöpft ist, könnt ihr euch dennoch die Mainova-Förderung sichern. Wie das geht? Mit dem Komplettpaket „Mainova Charge-Kit Home“. Darin enthalten sind nicht nur die klimaneutrale Wallbox KEBA P30, ein Vorab-Installationscheck sowie Installation und Montage, sondern auch die Mainova Förderung von bis zu 150 €. Mehr erfahrt ihr auf der Seite von „Mainova Charge-Kit Home“.

KfW-Förderung: Das gilt es bei einer Aufstockung zu beachten

Ihr fahrt privat ein E-Auto und besitzt eine Garage oder einen Stellplatz? Dann aufgepasst: Wenn ihr in Zukunft die Anschaffung einer Wallbox für das eigene Zuhause mit einem attraktiven KfW-Zuschuss fördern lassen wollt, solltet ihr folgendes beachten:

Die sogenannte KfW-Förderung 440 ist limitiert – wer zuerst kommt, lädt zuerst! Eine Wallbox mit 11 kW Leistung kostet in etwa so viel wie die KfW-Förderung ausschüttet, um die 900 €. Damit wäre schon die neue Wallbox abgedeckt. Was in der Regel noch bleibt, sind die Installations- bzw. Inbetriebnahmekosten. Es würde sich also im Falle einer Aufstockung lohnen, die 900 € vom Staat mitzunehmen – auch für Vermieter, die damit den Wert ihres Mietobjekts steigern können.

Bitte nicht vergessen: Um im Falle einer Aufstockung die KfW-Förderung 440 in Anspruch nehmen zu können, muss eure Ladestation mindestens ein Jahr mit Ökostrom betrieben werden.


Sofern ihr alle Nachweise erbracht habt, bekommt ihr das Geld direkt aufs Konto. Antragsberechtigt sind alle „Träger von Investitionsmaßnahmen zur Errichtung einer Ladestation für Elektroautos im nicht öffentlich zugänglichen Bereich von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden“. Was sich so kompliziert anhört, ist eigentlich ganz einfach. Gemeint sind damit zum Beispiel Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger. Die KfW-Förderung umfasst den Erwerb, die Errichtung durch zertifizierte Elektropartner und den elektrischen Anschluss einer Wallbox sowie damit verbundene Nebenarbeiten an Stellplätzen von bestehenden Wohngebäuden in Deutschland. Alle KfW-Details im Originalwortlaut findet ihr in diesem PDF.

Mit KfW-Förderung 440 zur Ladestation – so geht‘s

In aller Kürze:

  • KfW-Förderantrag für Wallbox stellen
  • minutenschnelle Zusage abwarten
  • Mainova Charge-Kit Home plus exklusives Mainova-Stromangebot bestellen
  • nach Durchführung Rechnungen bzw. Nachweise einreichen und auf KfW-Zuschuss freuen!

Falls es zu einer Aufstockung kommt, findet ihr hier die Förderrichtlinien im Detail:

  1. Im KfW-Zuschussportal kommt ihr direkt zum Förderantrag. Den Förderantrag müsst ihr unbedingt vor Beginn des Vorhabens stellen. Wichtig: Bitte aktuell keine Förderanträge stellen!
  2. Die KfW prüft euren Förderantrag. Die Förderzusage setzt unter anderem folgende Kriterien voraus: Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien für die Ladestation, eine förderfähige Wallbox und eine qualifizierte Fachmontage. Mit dem Mainova Charge-Kit Home sind alle Bedingungen erfüllt: Das Festpreispaket von Mainova beinhaltet die KEBA-Wallbox P30 „Deutschland Edition“ mit 11 kW, den Vorab-Installations-Check, die Installation und Inbetriebnahme durch zertifizierte Elektrofachpartner sowie die Anmeldung beim Netzbetreiber. Das passende Stromangebot bietet euch Mainova natürlich auch. Ganz wichtig für den KfW-Zuschuss: Die geförderte Wallbox muss mindestens ein Jahr mit Ökostrom genutzt werden! Diese darf in diesem Zeitraum auch nicht veräußert werden, sonst riskiert ihr eine Rückforderung der Fördersumme. Mehr Informationen erhaltet ihr auf der Förderseite der KfW.
  3. Die Förderzusage erfolgt in der Regel innerhalb von Minuten. Damit könnt ihr umgehend ein unverbindliches Angebot für das Mainova Charge-Kit Home anfragen. Das Mainova-Paket speziell für Ein- und Zweifamilienhäuser rechnet sich, denn: Als Vermieter oder Mieter bekommt ihr alle von der KfW geforderten Leistungen aus einer Hand! Im Klartext: Ihr müsst nicht lange herumsuchen, wo ihr eine förderfähige Wallbox für euer E-Auto oder verfügbare Elektrofacharbeiter bekommt – Mainova hat all das bereits in ein Paket zu einem attraktiven Festpreis geschnürt. Wichtig für euch als Mieter: Ihr braucht für die Installation die Genehmigung eures Vermieters. Eine Blanko-Einverständniserklärung findet ihr im Downloadbereich auf dieser Website. Ganz klar: Das passende förderfähige Stromangebot gibt es natürlich auch bei Hessens Energieversorger Nr. 1!
  4. Dann müsst ihr nur noch die Durchführung aller Maßnahmen unter Vorlage von Rechnungen und des Nachweises über einen Ökostromtarif oder eine Photovoltaikanlage bestätigen. Nach erfolgreicher Prüfung durch die KfW bekommt ihr den Zuschuss in Höhe von 900 €. Die Überweisung erfolgt zum Ende des auf die Prüfung folgenden Monats auf euer Konto.

Elektroauto laden – Ladestationen für Zuhause

Nicht lange zögern: Die Ladelösung mit exklusivem Stromangebot kommt!

Sollte der KfW-Fördertopf aufgestockt werden, ist schnelles Handeln gefragt: Bringt in dem Falle euren KfW-Förderantrag für eure Wallbox frühestmöglich auf den Weg. Über die Fragestrecke auf dieser Website könnt ihr euren Charge-Kit Home und das exklusive, förderfähige Stromangebot anfragen. Unsere Empfehlung: Mainova Strom Extra. Damit sichert ihr euch eine 12-monatige Preisgarantie sowie die Garantieverlängerung von bis zu drei Elektrogeräten – u. a. für die KEBA-Wallbox P30 „Deutschland Edition“. Außerdem erhaltet ihr in Kombination mit dem Charge-Kit Home 1 ct/kWh Fahrstromrabatt auf euren gesamten Stromverbrauch und die Öko-Option Mainova ÖkoPremium im Wert von 1,89 ct/kWh kostenlos. Für ganze 60 Monate! Damit sind alle KfW-Voraussetzungen erfüllt! Interesse?

Hier geht’s zur Fragestrecke!

E-Auto zu Hause laden – natürlich mit Solarstrom

Übrigens: Wie wär’s, wenn ihr an eurer Ladestation Sonne tanken könntet und damit noch nachhaltiger unterwegs seid? Klar geht das! Mit eurem selbst produzierten Solarstrom ist das gar kein Problem. Die Photovoltaik-Anlage bekommt ihr natürlich bei uns – mit bis zu 400 € Förderung. Und nicht nur das: schwankende Strom- und Benzinpreise: für euch kein Thema mehr. Wechselt auch ihr in Sachen Nachhaltigkeit auf die Überholspur! Entdeckt jetzt unser Angebot Mainova Solar.

Elektroauto laden – Ladestationen für Zuhause

Passender Strom-Tarif für Ihr Mainova Charge-Kit Home

Sichern Sie sich jetzt folgende Vorteile: Exklusiver Fahrstromrabatt und gratis Öko-Premium-Option.

eMobility-Ladelösungen für Zuhause
E-Autos in einer Reihe werden geladen

Unterwegs aufladen

Schnell die nächste Ladesäule finden: Mit unserer TankE-Netzwerk-App laden Sie komfortabel an mehreren tausend Ladepunkten europaweit.

Öffentliche Ladesäulen
Mainova Lösungen - Solarstrom selbst erzeugen

Passender Strom-Tarif zu Ihrer Mainova-Solaranlage

Sichern Sie sich jetzt die ÖkoPremium-Option gratis - so wird ihre gesamte Stromversorgung CO2-frei.

Solarstrom selbst erzeugen