Mainova passt Erdgaspreis zum 1. November 2022 an

Kunde

14.09.2022 | Frankfurt am Main

Um die Versorgungssicherheit auch im kommenden Winter aufrechtzuerhalten, hat die Bundesregierung die Einführung von zeitlich befristeten, zusätzlichen staatlichen Umlagen beschlossen. Gleichzeitig soll die Mehrwertsteuer auf Gas von 19 Prozent auf 7 Prozent reduziert werden. Vor diesem Hintergrund ergeben sich im Basis-Tarif „Mainova Erdgas Classic“ ab 1. November 2022 folgende Preise: Der Arbeitspreis verändert sich nur leicht um 0,03 Cent je Kilowattstunde auf 15,47 Cent je Kilowattstunde (brutto, inkl. 7 % Mehrwertsteuer). Der Grundpreis sinkt um 9,57 Euro auf 85,33 Euro (brutto, inkl. 7% Mehrwertsteuer) im Jahr. Kundinnen und Kunden mit einem durchschnittlichen Verbrauch von jährlich 12.000 Kilowattstunden zahlen künftig 1.941,73 Euro (brutto) im Jahr. Der geplante verringerte Mehrwertsteuersatz gilt für Arbeits- und Grundpreis bereits ab 1. Oktober 2022.

Ausschlaggebend für die Preisanpassung ist vor allem die neue, staatlich regulierte Gasbeschaffungsumlage nach §26 EnSiG (Energiesicherungsgesetz) zur Stützung von Gasimporteuren, die ausbleibende russische Gasmengen kurzfristig teuer nachbeschaffen müssen. Darüber hinaus ist die neue Umlage nach §35e EnWG (Energiewirtschaftsgesetz) berücksichtigt. Diese legt die Kosten, die durch die gesetzlichen Füllstandsvorgaben für Gasspeicher zum Zwecke der Versorgungssicherheit im Winter entstehen, auf alle Gaskunden um. Des Weiteren gibt Mainova die gestiegene Bilanzierungsumlage auf den Erdgaspreis zur Deckung des Fehlbetrags aus dem Einsatz von Regel- und Ausgleichsenergie weiter. Mainova profitiert von diesen Umlagen als Energieversorger nicht.

Mainova hält für Kundinnen und Kunden, die in Zahlungsschwierigkeiten geraten, auf Nachfrage Ratenzahlungsmodelle vor. Auch informiert der regionale Energieversorger über Hilfsangebote Dritter und stellt bei Bedarf Ansprechpartner zur Verfügung, die über Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung beraten wie zum Beispiel die Verbraucherzentralen, die Caritas, das Jobcenter und die Sozialämter.

Energiesparen ist das Gebot der Stunde, denn jede weniger verbrauchte Kilowattstunde reduziert die individuellen Kosten. Mainova informiert ihre Kundinnen und Kunden im Internet unter www.mainova.de umfassend zu Energieeffizienzmaßnahmen und dem bewussten Umgang mit Energie. Neben wertvollen Energiespartipps finden sich dort auch ausführliche Informationen zur Entwicklung der Energiemärkte und Preise sowie exklusive Kundenrabatte bei vielen Kooperationspartnern. Darüber hinaus berät Mainova persönlich vor Ort im Mainova Service Center in der Frankfurter Stiftstraße oder im Main Info Mobil, das ganzjährig an unterschiedlichen Standorten in Frankfurt und dem Umland Station macht.